Vergleichbarkeit Stromverbrauch der Haushalte mit/ohne PV

Licht aus! Kopf an! Diskutieren Sie hier die neuesten Stromspartipps.

Moderator: Mahe [admin]

Vergleichbarkeit Stromverbrauch der Haushalte mit/ohne PV

Beitragvon stumi75 » Mittwoch 6. November 2019, 09:31

Hallo Support,

habe nun seit einiger Zeit eine PV Anlage. Ich trage den Zweirichtungszähler und den Erzeugungszähler der PV Anlage ins Energiesparkonto ein.

Was mir nun auffällt ist,
1) das der Stromverbrauch meines Haushaltes scheinbar auch mit Haushalten ohne PV-Anlage verglichen wird.
2) Nicht mehr der Stromverbrauch des Haushaltes erfasst wird, sondern nur der Zukauf an Netzstrom.

Meine Erwartungshaltung ist, das ich im Energiesparkonto meinen Haushaltsverbrauch mit anderen ähnlichen Haushalten vergleichen kann, und dann abschätzen kann, ob etwas beim Verbrauch schief läuft oder nicht. Durch das reine Messen und Vergleichen des Netzbezugs und nicht des Haushaltsverbrauchs ist mir diese Optimierungsmöglichkeit genommen.

Eigentlich sollte doch bei einem Fall wie bei mir mit einer 70% weich Anlage der Smartmeter des Hausverbrauchs ins Energiesparkonto eingetragen werden, oder?

Besten Gruß
stumi75
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:36

Re: Vergleichbarkeit Stromverbrauch der Haushalte mit/ohne P

Beitragvon Energiesparer26990 » Donnerstag 7. November 2019, 13:20

Hallo Energiesparer,
das ESK in der heutigen Form hat leider ein paar Defizite in Bezug auf die Auswertung der Daten bei der Photovoltaik.
Es gab hier schon verschiedene Verbesserungsvorschläge von anderen Energiesparern. Wir können hier nur hoffen, das die Defizite bei der Auswertung mit dem neuen ESK, zumindest teilweise, ausgeräumt werden. Die nächsten Probleme stehen jedoch mit der CO2-Thematik bereits vor der Haustür.
Das ESK erfasst aktuell unter der PV-Seite nur den Ertragszähler sowie den Einspeisezähler. Daraus wird der Eigenverbrauch errechnet und auf der PV-Seite angezeigt. Eigenverbrauch von der PV ist natürlich auch Stromverbrauch. Nur halt kostenfrei. Auf der Stromseite wird, wie Du korrekt geschrieben hast, nur der Strombezug vom Netz erfasst. Der Bezug ist somit um den Betrag des "Eigenverbrauchs" niedriger. Ich habe mir damit geholfen, indem ich einen eigenen Zähler für den Eigenverbrauch auf der Stromseite angelegt habe. (Stromseite, "Zähler hinzufügen" auswählen)
Strom_Geräte_Zähler.png
Strom_Geräte_Zähler.png (61.13 KiB) 377-mal betrachtet

Damit wird der gesamte Stromverbrauch auf der Stromseite graphisch dargestellt.
Die Daten des Eigenverbrauches habe ich in einer seperaten Exceltabelle erfasst und dann mit der Importfunktion in das ESK hochgeladen. Die Vergleichbarkeit von "ähnlichen Haushalten" ist eher sekundär. Was ist ähnlich? Eigentlich ist der Hauptwert doch die Anzahl der im Haus lebenden Personen. Der Verbrauch wird sich jedoch, zum Teil erheblich, von anderen Haushalten unterscheiden, wenn z.B. ältere Menschen, die auch tagsüber in der Wohnung sind (Kochen auch mittags, Pflegebedürftigkeit?) oder z.B. ein "Homeoffice" vorhanden ist. All die Punkte kann man nicht genauer spezifizieren. Somit ist eine Vergleichbarkeit auch nur tendenziell möglich. Viel wichtiger ist den eigenen Verbrauch zu dokumentieren. Wir selbst kennen unsere Gewohnheiten und können daraus am besten auf geänderte Verbrauchszahlen reagieren.
Das ESK ist eine tolle Sache. Vielleicht in der Zwischenzeit etwas in die Jahre gekommen. Hoffen wir auf positive Veränderungen mit der neuen Version. (soll ja bis Anfang 2020 kommen?)
Wünsche Dir noch viel Erfolg bei deinen Energieeinsparungen.
Energiesparer26990
 
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 18:04


Zurück zu Strom