zu hoher Stromverbrauch

Licht aus! Kopf an! Diskutieren Sie hier die neuesten Stromspartipps.

Moderator: Mahe [admin]

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon PitFlei » Montag 1. Dezember 2014, 11:16

Muss jeder selber wissen ob er einen Discovergy-Zähler braucht, die laufenden Kosten von 60,-€ pro Jahr plus einmalig 69,-€ muss man ja erstmal einsparen. Aktuell bedeutet das rund 240 Kwh müssen eingespart werden können um auf plus minus null zukommen die Anschaffungskosten von 69,-€ sind da noch nicht eingerechnet.
PitFlei
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 15. April 2014, 11:20

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon Mawe [admin] » Donnerstag 4. Dezember 2014, 19:54

hallo zusammen,

das stimmt - das Geld muss erstmal eingespart werden. Allerdings sind es nicht ganz 60 Euro, um die es geht. Auch wer einen "ganz normalen" Stromzähler hat, zahlt dafür eine Mietgebühr. Denn der Stromzähler gehört normalerweise dem lokalen Netzbetreiber - und die Mietgebühr beträgt meist um die 20 Euro. Auf der Stromrechnung sollte das als "Messstellenbetrieb" oder Ähnliches auftauchen. Folglich müssen "nur noch" rund 40 Euro gespart werden.

Mehr Informationen dazu gibts zum Beispiel hier: http://bit.ly/12q3KQp

Beste Grüße,
Mawe
Mitglied im Energiesparkonto Team
***************************************** Warum? Weil Energie sparen glücklich macht!

Folgen Sie uns auf Facebook und erfahren Sie alle Neuigkeiten rund ums Energiesparkonto: www.facebook.de/energiesparkonto
Benutzeravatar
Mawe [admin]
 
Beiträge: 415
Registriert: Montag 4. November 2013, 17:29

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon Energiesparer130743 » Freitag 5. Dezember 2014, 13:22

Hallo,

Einfach einmal folgende Punkte prüfen:

- WLAN Nas PCs
- Kühlschrank Gefriertruhe
- koch und backverhalten
- Kaffeemaschine habt ihr da so ein neumodisches stromfresserli?

Grüße
Sechs Personen 3000 kWh
Energiesparer130743
 
Beiträge: 1
Registriert: Montag 7. April 2014, 22:25

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon Ulf B. » Donnerstag 25. Dezember 2014, 11:49

Hallo,

wir hatten in unserem Einfamilienhaus (Baujahr 1978, 2012 teilsaniert) mit vier Bewohnern einen exorbitant hohen Stromverbrauch von rund 9000 kW/h pro Jahr. Im Herbst haben wir dann einen Stromzähler von Discovergy einbauen lassen und konnten durch einige Maßnahmen (Einbau von LED-Leuchten, verändertes Nutzungsverhalten) den Stromverbrauch so reduzieren, dass wir vermutlich bei ca. 6000 kW/h landen werden. Trotzdem würden wir den Verbrauch gern noch weiter reduzieren.
Ein heftiger Stromfresser ist ein elektrischer Entlüfter, der bei uns im Keller läuft, da wir einen ausgebauten Kellerraum als Schlafzimmer nutzen. Wir haben den Entlüfter angeschafft, da wir vorher trotz regelmäigem Lüften Probleme mit Schimmel hatten, so dass ich dort im Moment wenig Alternativen sehe. Oder habt ihr andere Vorschläge? Welche Ansätze zum Stromsparen seht ihr noch?

Herzliche Grüße
Ulf
Ulf B.
 
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 11. April 2014, 17:27

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon Energiesparer140751 » Samstag 10. Januar 2015, 15:23

Hallo Ulf,

das wäre jetzt der Moment, an dem ich mir ein Strommeßgerät für 10€ kaufen würde.
Damit solltest du mal eine Woche lang deinen Entlüfter prüfen, ruhig aber jeden Tag zur gleichen Zeit mal den Verbrauchswert festhalten. Dann weißt du, wieviel von deinem Verbrauch auf dieses Gerät entfallen.
Anschließend misst du alle anderen Großverbraucher wie sie z.B. in diesem Beitrag genannt wurden (viewtopic.php?f=10&t=377&start=20#p3530).

Damit solltest du wissen, wer wieviel verbraucht.
Bitte Aquarien, Stromheizungen u.ä. nicht vergessen.
Anschließend mit allen anderen Geräten weitermachen.

Viel Spass und noch mehr Erfolg.

Grüße
Christoph
Ich glaube, schon eine Menge umzusetzen, aber nobody is perfekt.
Energiesparer140751
 
Beiträge: 10
Registriert: Montag 3. Februar 2014, 15:58

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon Energiesparer189910 » Mittwoch 15. Juli 2015, 20:43

Mawe [admin] hat geschrieben:hallo zusammen,

das stimmt - das Geld muss erst mal eingespart werden. Allerdings sind es nicht ganz 60 Euro, um die es geht. Auch wer einen "ganz normalen" Stromzähler hat, zahlt dafür eine Mietgebühr. Denn der Stromzähler gehört normalerweise dem lokalen Netzbetreiber - und die Mietgebühr beträgt meist um die 20 Euro. Auf der Stromrechnung sollte das als "Messstellenbetrieb" oder Ähnliches auftauchen. Folglich müssen "nur noch" rund 40 Euro gespart werden.

Mehr Informationen dazu gibts zum Beispiel hier: http://bit.ly/12q3KQp

Beste Grüße,
Mawe


So dachte ich das damals auch als ich 2011 mir den Zähler bestellt habe. Ich wechsle jedes Jahr den Stromanbieter und bei keinem hat das jemals geklappt das ich die Kosten für den Messellenbetrieb wieder gesehen habe. Auch die Idee endlich den Stromableser los zu sein, der immer im Dezember mit den nassen Schuhen durchs Haus gelaufen ist, hat nicht geklappt. Da konnte man noch so oft erzählen das man einen Zähler hat der übers Internet ausgelesen werden kann. Der kam immer wieder. Ich habe jetzt wieder einen Zähler von meinem Versorger. Eigentlich Schade aber 60€ war dann doch etwas viel.
Energiesparer189910
 
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 23. Juli 2014, 12:31

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon Energiesparer259827 » Donnerstag 10. Januar 2019, 10:20

Energiesparer189910 hat geschrieben:
Mawe [admin] hat geschrieben:hallo zusammen,

das stimmt - das Geld muss erst mal eingespart werden. Allerdings sind es nicht ganz 60 Euro, um die es geht. Auch wer einen "ganz normalen" Stromzähler hat, zahlt dafür eine Mietgebühr. Denn der Stromzähler gehört normalerweise dem lokalen Netzbetreiber - und die Mietgebühr beträgt meist um die 20 Euro. Auf der Stromrechnung sollte das als "Messstellenbetrieb" oder Ähnliches auftauchen. Folglich müssen "nur noch" rund 40 Euro gespart werden.

Mehr Informationen dazu gibts zum Beispiel hier: http://bit.ly/12q3KQp

Beste Grüße,
Mawe


So dachte ich das damals auch als ich 2011 mir den Zähler bestellt habe. Ich wechsle jedes Jahr den Stromanbieter und bei keinem hat das jemals geklappt das ich die Kosten für den Messellenbetrieb wieder gesehen habe. Auch die Idee endlich den Stromableser los zu sein, der immer im Dezember mit den nassen Schuhen durchs Haus gelaufen ist, hat nicht geklappt. Da konnte man noch so oft erzählen das man einen Zähler hat der übers Internet ausgelesen werden kann. Der kam immer wieder. Ich habe jetzt wieder einen Zähler von meinem Versorger. Eigentlich Schade aber 60€ war dann doch etwas viel.

"
Auch die Idee endlich den Stromableser los zu sein, der immer im Dezember mit den nassen Schuhen durchs Haus gelaufen ist, hat nicht geklappt. Da konnte man noch so oft erzählen das man einen Zähler hat der übers Internet ausgelesen werden kann. Der kam immer wieder."

Hallo,
muss der Ableser immer noch ins Haus, trotz Online Übertragung? Wir sind gerade am überlegen uns den Smart-Zähler anzuschaffen.

Gruß
2 Personen Strom 1700kWh
Energiesparer259827
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 13:39

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon Rostocker » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:50

Hallo Energiesparer259827,
wir haben trotz Smartmeter eine Karte von den Stadtwerken im Briefkasten, dass der Ableser kommt. Allerdings reicht ihm ein Zettel mit Zählernummer und Zählerstand, sodass man nicht zu Hause sein muss.
Gruß
Jörg
Rostocker
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Januar 2018, 22:36

Re: zu hoher Stromverbrauch

Beitragvon Energiesparer259827 » Donnerstag 17. Januar 2019, 08:17

Rostocker hat geschrieben:Hallo Energiesparer259827,
wir haben trotz Smartmeter eine Karte von den Stadtwerken im Briefkasten, dass der Ableser kommt. Allerdings reicht ihm ein Zettel mit Zählernummer und Zählerstand, sodass man nicht zu Hause sein muss.
Gruß
Jörg


Danke für die Info. Bin noch am gegenrechnen da wir schon ziemlich unten sind mit unseren Verbrauch, ob wir die 60 Euro/Jahr wieder reinholen. Wäre aber ein "Nice to have" .
Gruß Emanuel
2 Personen Strom 1700kWh
Energiesparer259827
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 13:39

Vorherige

Zurück zu Strom