Guter Wäschetrockner(Energiesparend)?

Licht aus! Kopf an! Diskutieren Sie hier die neuesten Stromspartipps.

Moderator: Mahe [admin]

Re: Guter Wäschetrockner(Energiesparend)?

Beitragvon stumi75 » Dienstag 5. November 2019, 13:27

Was machen die auf dem Land?


Die benutzen den Strom aus dem städtischen GuD Kraftwerk für die Grundwasser-/Ringgrabenkollektor-/Luft-Wärmepumpe zum Heizen...

Leider ist die Situation so, dass der Ausbau erneuerbarer Energien derzeit stockt und deshalb wird sich auf längere Sicht an der CO2 Bilanz nicht viel ändern.


Ich bequatsche gerade alle Eigentümer-Nachbarn auf das diese eine PV Anlage auf's Dach machen lassen - wo einigermaßen möglich sogar Norddächer. Das funktioniert, die Energiewende wird wohl nur was werden, wenn jeder im Kleinen aktiv wird. Aber was mir da an fehlerhaften Meinungen über den Weg läuft ist der Wahnsinn! Am besten war da sogar der vom Netzbetreiber beauftragte Elektriker, als der für meinen Zählerwechsel vorbeikam: "Ihr Schlafzimmer ist unter der PV-Anlage? Haben Sie da kein Problem mit dem Elektrosmog?" - "Nein, weil wenn ich da drunter schlafe, scheint die Sonne ned...". Am liebsten hätte ich Ihm noch Globuli angeboten, damit er sich nix einfängt, während er am Zählerschrank arbeitet...

Da wir den Strom von Wasserkraftwerken beziehen ergibt sich bei uns ein Unterschied von 100 kg CO2 zuungunsten des Gastrockners.


Und da ist die Krux begraben. Ich war vor 4 Jahren noch auf dem Pfad meinen Induktionsherd wegen gebrochenem Glas durch einen Gasherd zu ersetzen. Die Gas-Steckdose war schon gelegt... Habe jetzt einen neuen Induktionsherd.
stumi75
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:36

Re: Guter Wäschetrockner(Energiesparend)?

Beitragvon Energiesparer194908 » Dienstag 5. November 2019, 19:37

Hallo,

Und da ist die Krux begraben.


Für mich ist die elektrische Energie immer noch die "edlere" Energie die man sinnvoll nutzen soll. Wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich mit Gas statt mit Strom kochen.

Siehe auch: https://www.greenpeace-energy.de/upload ... sparen.pdf Seite 10.

Diese Ansicht ändert sich dann, wenn annähernd 100 % der elektrischen Energie aus erneuerbarer Energie stammt.

Gruß

Alois
Energiesparer194908
 
Beiträge: 89
Registriert: Freitag 31. Oktober 2014, 13:01

Re: Guter Wäschetrockner(Energiesparend)?

Beitragvon Ingo » Mittwoch 4. Dezember 2019, 07:45

Um noch mal auf den Gastrockner zurückzukommen: Aus meiner Sichtweise ist der nicht sooo wirklich besser.
3,25kW/h (Gas) + 0,35kW/h (Strom) bei 5kg Ladungsvolumen

Unser WP-Trockner benötigt ca. 0,8kW/h - 1,05kW/h Strom (gemessen!) bei 7kg Ladungsvolumen.

Vielleicht bin ich ja naiv, aber bei einem fast vierfach höheren Energiebedarf bei geringerer Ladungsmenge + warme Abluft "durchs Fenster raus" - diese Rechnung soll aufgehen?
Gruß aus Detmold
Ingo
Ingo
 
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 16:09

Re: Guter Wäschetrockner(Energiesparend)?

Beitragvon Energiesparer194908 » Dienstag 10. Dezember 2019, 15:13

Hallo Ingo,

1,85 kWh ist nicht der tatsächliche Verbrauch. Du musst noch die 60 % Verluste dazu rechnen die bei der Erzeugung und beim Transport elektrischer Energie entstehen.

Rechnen wir mal mit dem was wir bezahlen:

1,85 kWh * 0,25 €/kWh = 46 Cent

Rechne ich im auf 5 kg, dann komme ich immer noch auf 32 Cent

3,5 kWh * 0,06€/kWh = 21 Cent + 0,35 kWh * 0,25 € = 8,75 Cent = 30 Cent

Gas ist also immer noch günstiger als die Wärmepumpe

Gruß

Alois
Energiesparer194908
 
Beiträge: 89
Registriert: Freitag 31. Oktober 2014, 13:01

Vorherige

Zurück zu Strom