Nachtspeicher / Energiespeicherofen

Kein Geld mehr durch den Schornstein jagen. Reden Sie über das Sparen beim Heizen.

Moderator: Mahe [admin]

Nachtspeicher / Energiespeicherofen

Beitragvon Energiesparer226085 » Mittwoch 3. August 2016, 07:43

Hallo,

ich wollte einmal meine Situation vorstellen und mein vorhaben diskutieren. Bin dort gerne offen für neue Gedankenanstöße. :D

Wir besitzen einen 140m² Flachdach Bungalow, der mit Nachtspeicherofen beheizt wird. Mir ist klar, das dies nicht die billigste Art zu heizen ist und es wurden auch bereits Berechnungen für einen Umbau gemacht auf Gas. Auf Grund der baulichen Gegebenheiten des Gebäudes ist es aber fast unmöglich bzw. sehr teuer diesen Umbau zu vollziehen.

Die Speicherofen die aktuell im Einsatz sind, sind sehr junge Geräte. Insgesamt habe ich 21kw, witterungsgeführte Aufladung.
Da wir schon länger mit dem Gedanken einer Photovoltaikanlage spielen, war mir die Idee gekommen, den Strom flexibel einzusetzen.

Also folgendes Bild habe ich im Kopf.

Die Photovoltaikanlage speist primär in den Haushaltsstromkreis ein.
Sollte eine gewisse Menge KWp anliegen, zieht ein Schütz an und lenkt den Strom der Anlage in die Speicheröfen. Natürlich nur sofern von der Aufladesteuerung eine Ladung gemäß Außentemperatur ermittelt wurde.
Sollten die Öfen die ermittelte Ladung erreicht haben oder nicht mehr genug anliegen, schwenkt das System zurück auf den Haushaltsstromkreis. Also quasi gesehen sind die Speicheröfen meine Akkus. :D
Eine entsprechende Aufladeregelung soll vom Hersteller Tekmar noch dieses Jahr auf dem Markt kommen die dieses ermöglicht. Was viel bastellei ersparen würde. Mir ist auch klar, das dies in den sehr kalten Wintermonaten nicht das meiste bringen wird, aber gerade in den Übergangsmonaten erhoffe ich mir eine größere Ersparnis

Wenn es dann noch kommt, das der Strom flexibel vom Versorger bei Überproduktion in die Speicheröfen gelenkt wird, was ja auch ein nicht unerheblicher kosten vorteil darstellt. Sollte das System kostentechnisch tragbar werden. Und die Art zu heizen durchaus wieder lukrativer machen.

Was halten Ihr davon?

Viele Grüße
Energiesparer226085
 
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 3. August 2016, 07:21

Re: Nachtspeicher / Energiespeicherofen

Beitragvon Energiesparer185750 » Samstag 6. August 2016, 13:57

Hallo
die Idee dieses umzusetzen finde ich super.

Allerdings stelle ich mir es etwas schwer vor, wie der Hersteller Tekmar dieses vor hat umsetzen.

Die Sonne ist ja nicht permanent da und jeder Raum braucht unterschiedlich viel Strom zum nachheizen.
Auch wenn es eine Tagladung gibt- die ich dann höher stellen würde um nachts wenig bis gar nicht nachladen zu müssen.

Ich gehe davon aus, das es ein Zentralsteuergerät gibt und dann wird jeder Raum / Heizung einzel gesteuert.
Nachladen ist dann alles an / oder alles aus.
Und nicht nach bedarf.
In Ihrem Fall muss es dann ca 21 KW Sonnenstrom lange zur Verfügung stehen.
Evlt machen die das ganze als Smartgeräte dann wird es sehr spannend und damit auch bestimmt sehr interessant!

Nur kommt der Installateur / Betreiber / Bewohner dann mit der Einrichtung klar....

Haben Sie einen Link?
Energiesparer185750
 
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 30. September 2015, 19:03

Re: Nachtspeicher / Energiespeicherofen

Beitragvon Energiesparer226085 » Montag 8. August 2016, 07:50

Ja das ist richtig. 21KW hören sich auch erstmal riesig an. Man sollter aber nicht ausser Acht lassen, dass jeder Speicherofen durch drei Phasen versorgt wird.
Demnach wäre es auch möglich die Last der Speicheröfen zu dritteln. Was natürlich eine Erhöhung der Ladezeit bedeutet.

An sehr kalten Tagen ist mir klar das dies nicht einen nennenswerten Vorteil bringt. Es geht ja auch bloß um eine Einsparung nicht um einen Autarkbetrieb. Angepeilt werden vom mir eig. auch die Übergangs- bzw, die kälteren Sommermonate wie sie jetzt laut Wetterbericht auch wieder eintreten.

Tekmar bietet bereits Aufladeregelungen die eine LF Anbindung von 19 Stunden erlauben, also Freischaltung. Für die Steuerung, die das Laden über Photovoltaik erlaubt, gibt es leider noch keine Daten. Da diese erst Herbst / Winter dieses Jahr erscheint. Aber nach telefonischer Rücksprache mit dem Unternehmen soll es sich wohl um das System E handeln.
Energiesparer226085
 
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 3. August 2016, 07:21

Re: Nachtspeicher / Energiespeicherofen

Beitragvon Energiesparer213162 » Montag 29. August 2016, 20:41

Hallo, ich habe mit großen Interesse die Idee zur Umsetzung mit Photovoltanik verfolgt, weil ich ebenfalls vor der Entscheidung stand, was mache ich mit meiner Nachtspeicherheizung.
Aus energetischer Sicht kann die Idee leider nicht funktioniren, ohne dass man viel Geld in Solarzellen investiert hat für das Heizen.
Begründung: 1.) Im Winter, wenn ich die Sonnenenergie gerne zum Heizen nutzen möchte, fehlt die entscheidene Energiequelle Sonne den größten Teil des Tages. Im Sommer ist es es natürlich besser, aber dann wird kaum geheizt.
2.) um eine nennenswerte Leistung zu erzielen muss mit der Größe der Anlage gearbeitet werden. Ich habe nicht genau die Zahlen im Kopf, aber es werden ca. 5m² Fläche benötigt, um 1kWpeak Leistung nutzen zu können. Dieser Wert bedeutet aber, dass die Sonne mit den Idealvoraussetzungen das Panel gut anscheinen kann. Um nun die Heizung mit 5kw (Peak Leistung wohlgemerkt) zu unterstützen, sind also ca. 20m² Solarpanele notwendig.
Mein Fazit war, dass dies sich nicht rechnet. Ich habe in Gas investiert und ärgerte mich, dass ich es nicht schon früher gemacht habe. Einsparpotenzial ca 1500€/anno bei 170m² Wohnfläche Baujahr 1993.

Sollte man dennoch Spaß an Solarenergie haben, so kann man überschüssige Solarenergie auch im Nachtspeicher parken, wenn sie nicht im eigenen Haushalt gebraucht wird. Eine einfache Lösung ist einen oder zwei Heizstäbe im Nachtspeicher der Solaranlage zuzuordnen. Das funktioniert, weil auch bein schon vorgeladenem Nachtspeicher die zusätzliche Wärmezufuhr zur Temperaturerhöhung im Kern führt.
Gruß Uwe
Energiesparer213162
 
Beiträge: 6
Registriert: Montag 30. November 2015, 21:19

Re: Nachtspeicher / Energiespeicherofen

Beitragvon Energiesparer263783 » Montag 2. September 2019, 12:58

Hallo,

wegen einer aktuellen Strompreiserhöhung bin ich auch auf der Suche nach einer Kostenoptimierung meiner Nachtspeicherheizung.

Da bei meinem Stromversorger seit diesem Jahr die Kaskadenschaltung der Stromzähler (Messkonzept MK C3) möglich ist, bietet sich eine PV-Anlage dazu an, die hauptsächlich in der Übergangszeit helfen wird, neben den Stromkosten für den Haushalt auch die Heizstromkosten zu verringern.

Durch die Kaskadenschaltung kann der PV-Strom ohne Umschaltung sowohl für den Haushalt als auch für die Nachtspeicherheizung genutzt werden.

Die von der Firma Tekmar angekündigte Steuerung für die PV-Nutzung für das System E ist Stand August 2019 immer noch nicht lieferbar. Außerdem ist die damit verbundene Einzelraumregelung mit den Interfaces für die einzelnen Heizkörper sehr kostenintensiv.

Deshalb habe ich bei Tekmar angefragt, ob nicht ein System funktioniert, bestehend aus 18XX-WSG, 1884-PSS und 1880 Internetgateway, das per S0 die aktuelle Bezugsleistung einliest, damit die 1884-PSS entsprechend der zur Verfügung stehenden PV-Leistung entsprechende Nachtspeicher in Gruppen aktiviert.

Von anderen Anbietern habe ich für diese Anwendung bisher nichts gefunden. Falls jemand eine Alternative kennt, freue ich mich auf ein Feedback.

Schaun wir mal :-)
Energiesparer263783
 
Beiträge: 1
Registriert: Montag 2. September 2019, 12:33


Zurück zu Heizen