Warmwasseranschluss Waschmaschine/Solarthermie nutzen

Nur Warmwasserbereitung oder Warmwasserbereitung und Heizung? Was sind Eure Erfahrungen mit Thermosolaranlagen? Wer hat Tipps zur Umsetzung?

Moderator: Mahe [admin]

Warmwasseranschluss Waschmaschine/Solarthermie nutzen

Beitragvon Energiesparer170331 » Dienstag 22. September 2015, 19:16

Hallo,

seit April 2015 habe ich eine neue Waschmaschine von Miele mit einem zusätzlichen Warmwasseranschluss. Das heißt, dass sie einen Kalt- und einen Warmwasseranschluss hat.

Meine bisherigen Erfahrungen bezüglich des Stromverbrauchs sind allerdings eher zurückhaltend. Stromspareffekte sind vorhanden, allerdings bewegen sie sich im Bereich von hochgerechnet ca. 20 EUR pro Jahr.

Problematisch ist dabei ja immer die Temperatur für den jeweiligen Waschvorgang korrekt einzustellen. Ohne Regelung ist es zu heiß für Schlauch, Wäsche und Waschmaschine. Alternativ gibt es die Möglichkeit für viel Geld ein Vorschaltgerät zu kaufen.

Für beides habe ich mir eine Alternative überlegt.

Ich hatte noch eine klassische Badewannenarmatur (siehe Bild) mit Einhand-Mischhebel über. Um Schlauch und Armatur zu verbinden habe ich mir ein passendes Reduzierstück gekauft und den Warmwasserschlauch an die Armatur angeschlossen. Da die Standardeinstellung der Armatur allerdings so ist, dass zunächst das Wasser immer aus der vorderen Öffnung (zum Befüllen der Badewanne) herausläuft, musste ich den Zugknopf dauerhaft arretieren und gegen Zurückspringen sichern. Dies habe ich mit einer normalen Wäscheklammer hinbekommen. Andere Lösungen sind hier aber natürlich denkbar. Die Wäscheklammer ist insofern aber gut, da manchmal vordere Öffnung doch zum Händewaschen benötigt wird und sie schnell entfernt werden kann.

Eine ganz genaue Einstellung der Temperatur ist so selbstverständlich nicht möglich. Aber das ist auch nicht notwendig.
Bei hitzebeständiger Kochwäsche darf es ruhig mehr sein. Bei empfindlicher Feinwäsche weniger (hier sind die Einspareffekte auch sehr gering und ein Schaden eventuell größer).

Meine Waschmaschine zeigt zudem an, wie viel Strom sie verbraucht hat. So hat man nach einiger Zeit ein Gefühl dafür, wie weit man das Warmwasser aufdrehen muss.

Ich gebe zu, dass die Konstruktion gerade mit der Wäscheklammer etwas abenteuerlich klingt, aber es funktioniert und hält sicher.

Viele Grüße
Michael
Dateianhänge
IMG_9152.JPG
IMG_9152.JPG (173.17 KiB) 5965-mal betrachtet
Energiesparer170331
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 15:58

Re: Warmwasseranschluss Waschmaschine/Solarthermie nutzen

Beitragvon Axel Horn » Sonntag 27. September 2015, 10:39

Die Miele Softtronic W5841 meiner Familie zeigt nicht an, wieviel Strom für einen Waschgang verbraucht wurde. Aber sie hat ebenfalls zwei getrennte Anschlüsse für Kaltwasser und Warmwasser.

Den zu erwartenden Stromverbrauch liefert eine Tabelle der Bedienungsanleitung:

Verbrauchsdaten ohne Warmwassernutzung
(Waschgang Baumwolle, voll beladen)
95 °C : 2,20 kWh
60 °C: 1,05 kWh
40 °C 0,77 kWh

Ein beträchtlicher Teil des Stromverbrauchs geht natürlich in die Erwärmung der Waschlauge. Daher ist es sinnvoll, eine Maschine mit getrenntem Warmwasseranschluss zu nutzen, um anstelle von Strom umweltfreundlich erzeugte Wärme (Solarthermie, Holzkessel, Fernwärme...) zu nutzen.

Die Bedienungsanleitung der Miele W5841 enthält dazu den folgenden Hinweis:
"Die Warmwassertemperatur am Absperrhahn darf 60 °C nicht überschreiten, ideal ist eine Temperatur von 55 °C. Sollte die Temperatur am Absperrhahn 60 °C überschreiten, fragen Sie Ihren Installateur um Rat."

Bis zu dieser maximalen Temperatur von 60 °C hat die Waschmaschine kein Problem, die erforderliche Temperatur der Waschlauge durch abwechselnden Zulauf von Warmwasser und Kaltwasser aus das für den laufenden Waschgang passende Niveau zu mischen.

Die Temperaturbegrenzung auf 60 °C ist kein Problem, wenn man einen Solarpufferspeicher mit Frischwarmwasserstation hat. Auch wenn der Puffer im Hochsommer auf 85 °C steht, kommt das Warmwasser aus dem Plattenwärmetauscher mit der voreingestellten Temperatur. Solaranlagen mit bivalentem Warmwasserspeicher oder Kombipufferspeicher benötigen dagegen einen Mischer am Warmwasserausgang, der bei Übertemperatur Kaltwasser beimischt. (Achtung, diese Stichleitung sollte aus hygienischen Gründen nicht länger als "10 x D" sein, das sind rund 20 cm!)

Eine Waschmaschine mit Warmwasseranschluss ist übrigens auch für Haushalte mit PV-Anlage sinnvoll.
  • Die Solarwärme im Pufferspeicher steht alle 24 Stunden zur Verfügung. Wäsche wird gewaschen, wenn das nötig ist bzw. wenn man Zeit dazu hat, nicht nur wenn die Sonne scheint;
  • Batteriespeicher für PV-Anlagen haben nur einen Bruchteil der Speicherkapazität im Vergleich zu Solarthermie-Pufferspeichern;
  • Bei erschöpftem Solarspeicher (Batterie oder Tank) ist vorgewärmtes Warmwasser immer noch umweltfreundlicher als Strom aus Kraftwerken;
  • Warmwasser im Zulauf schont die Elektroheizpatrone der Waschmaschine, das ist ein wichtiger Aspekt bei der Wirtschaftlichkeit.
Ein getrennter Warmwasseranschluss ist bei Waschmaschinen also auf alle Fälle sinnvoll. Bleibt zu hoffen, dass es diese Option künftig nicht nur bei Premiumgeräten der Premium-Hersteller gibt.
Axel Horn - Fachingenieur für Solarthermie - 82054 Sauerlach
http://www.ahornsolar.de
Axel Horn
 
Beiträge: 95
Registriert: Samstag 7. März 2015, 22:03

Re: Warmwasseranschluss Waschmaschine/Solarthermie nutzen

Beitragvon Energiesparer177033 » Montag 9. November 2015, 17:41

Hallo zusammen, es gibt ein Vorschaltgerät für diese Zwecke: Alfa Mi... klappt hervorragend. Das Gerät mischt die erforderliche Temperatur zur Vorwäsche bzw. Hauptwäsche selbst. Die Schläuche sind temperaturbeständig. Gespült wird kalt.
Schönen Abend noch :)

http://www.gruenspar.de/alfa-mix-autost ... GwodjCoJww
Energiesparer177033
 
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 18:29

Re: Warmwasseranschluss Waschmaschine/Solarthermie nutzen

Beitragvon Energiesparer3047 » Dienstag 1. November 2016, 10:40

Moin Moin
Unser Vorschaltgerät an der Frau Miele (alt) hält jetzt schlappe 15 Jahre, bei sehr kaltkhaltigem Wasser.
Leitungsweg Pott bis Miele ca 7 Meter ohne Problem.
Temp. wird handmechanisch eingestellt und auch bis in die Wa.-ma. gehalten.
Infrarotmessung sei dank!
Auch die BSH Spülmasch. zeigt keine Macken, bei 2 Meter Leitungsweg.
Schichtenladespeicher ist auf 55 - 57 Grad eingestellt.

Spart schön weiter! Wir auch!
Energiesparer3047
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 09:47


Zurück zu Solarthermie