Ähnliche Haushalte vs. Strom- und Heizspiegel

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Energiesparkonto.

Moderatoren: admin, Mawe [admin]

Ähnliche Haushalte vs. Strom- und Heizspiegel

Beitragvon Mahe [admin] » Mittwoch 25. Oktober 2017, 14:25

Wieso bekomme ich zwei Referenzlinien mit unterschiedlichen Aussagen angeboten?

Diese Frage möchte ich im Folgenden versuchen für Sie beantworten:

Zunächst ein paar grundsätzliche Infos zum Verfahren:

Die Kennlinien „ähnliche Haushalte“ im Stromdiagramm und Heizendiagramm:

Den Linien „ähnliche Haushalte“ liegt eine Bedarfsberechnung zu Grunde. Die Linien „Heizspiegel“ und „Stromspiegel“ hingegen beruhen auf einer statistischen Auswertung des IST-Zustandes in Deutschland auf Bundesebene.

Heizspiegel:

Mit dem Heizspiegel für Deutschland finden Sie schnell heraus, ob in Ihrem Haus mehr oder weniger Heizenergie verbraucht wird als in ähnlich großen Gebäuden.
Für die Vergleichswerte des Heizspiegels wurden die Daten von etwa 60.000 Wohngebäuden aus dem Bundesgebiet ausgewertet. Den vollständigen Heizspiegel-Flyer finden Sie auf http://www.heizspiegel.de.

Stromspiegel:

Mit dem Stromspiegel für Deutschland erfahren Sie, ob Sie mehr oder weniger Strom verbrauchen als vergleichbare Haushalte.
Für die Vergleichswerte des Stromspiegels für Deutschland wurden bundesweit rund 160.000 Verbrauchsdaten ausgewertet. Die vollständige Stromspiegel-Broschüre finden Sie auf http://www.stromspiegel.de.


Warum genügt eine Referenz-Linie nicht?

Wir stellen die alte Linie „ähnliche Haushalte“ weiterhin zur Verfügung, weil...

  1. ... der Stromspiegel erst Werte ab dem Jahr 2015 liefert. Mit der alten Linie „ähnliche Haushalte“ ist für die Zeit vor dem Jahre 2015 somit auch weiterhin ein Vergleich möglich.
  2. ... wir langfristig die Bedarfsberechnung durch „echte Vergleichswerte“ von anderen Energiesparkonto-Nutzern ersetzen möchten. Diese werden wir auf Basis von Daten aus der Energiesparkonto-Datenbank ermitteln

Beide Kurven bieten zusammen einen echten Mehrwert –denn mit ihnen können Sie folgendes ableiten:

  • Wie liege ich mit meinem Verbrauch zum Bundesdurchschnitt?
  • Wie liege ich mit meinem Verbrauch im Vergleich zu anderen engagierten Energiesparern / Energiesparkontonutzern?

Ein Mittelwert, der auf Basis der Daten aus dem Energiesparkonto errechnet wird, repräsentiert nämlich nicht den Bundesdurchschnitt, sondern stellt einen Querschnitt von engagierten Energiesparern dar. Anders gesagt: Diese Linie bildet dann ein realistisch zu erreichendes Ziel beziehungsweise einen realistisch zu erreichenden Optimalwert – nämlich einen Verbrauch, den andere engagierte Energiesparer aus Ihrer Umgebung tatsächlich realisiert haben.

Grüße
Max
Mitglied im Energiesparkonto Team
*******************************************
Benutzeravatar
Mahe [admin]
 
Beiträge: 953
Registriert: Freitag 15. November 2013, 11:27

Zurück zu Häufige Fragen und Antworten (FAQ)