Muss Vermieter dämmen?

Auch wenn es draußen kalt ist - drinnen sollte es bitte schön warm bleiben. Genau deshalb fragen wir Sie nach Ihren besten Tipps rund um das Thema dämmen. Legen Sie eine Decke vor die Wohnungstür? Oder ziehen Sie die Küchenvorhänge über Nacht zu? Und was ist mit den Kellerfenstern? - Diskutieren Sie mit anderen Energiesparern über das Thema "Dämmung". Stellen Sie Ihre Fragen, geben Sie Ratschläge und holen Sie sich wertvolle Anregungen!

Moderator: Mahe [admin]

Antworten
Stephan
Beiträge: 4
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 12:26

Muss Vermieter dämmen?

Beitrag von Stephan »

Ich wohne in einem 30er-Jahre-Altbau in Berlin. Die Wohung ist schön, aber Schallschutz und Wärmedämmung sind katastrophal. Ich hab keine Lust mehr, sinnlos nach draußen zu heizen.

Deshalb meine Frage: Kann ich meinen Vermieter zum Dämmen verdonnern? ;-)
Hat das jemand schon mal probiert? Wie ist der beste Weg, etwas zu erreichen?
Energiesparer3018
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 12. November 2013, 11:33

Re: Muss Vermieter dämmen?

Beitrag von Energiesparer3018 »

Du kannst den Vermieter nicht zwingen, nachträglich zu dämmen. Das geht deswegen nicht, weil die Rechtsprechung davon ausgeht, dass der Zustand der Wohnung bei Vertragsbeginn die Grundlage des Mietvertrags ist. Der Mietvertrag bezieht sich also auch nach vielen Jahren noch auf den Zustand bei Vertragsbeginn. Das gilt leider auch für gesetzliche Anforderungen, die nach Vertragsbeginn geändert wurden, so z.B. der Austausch eines überalterten Heizkessels oder die Dämmung der oberen Geschossdecke. Wenn der Vermieter gegen diese "Nachrüstungspflichten" verstößt, kannst Du als Mieter daraus keine Rechte ableiten, etwa auf Minderung des Mietzinses. Wenn Dein Haus allerdings so schlecht gedämmt ist, dass bei voll aufgedrehten Ventilen keine Behaglichkeitstemperatur erreicht wird (19°), dann kannst Du die Miete mindern. Allerdings musst Du das vorher ankündigen und dem Vermieter Gelegenheit geben, nachzubessern. Du musst aufpassen, dass Du dabei nicht mit mehr als 1 Monatsmiete in Rückstand kommst, weil Du dann dem Vermieter das Recht zu einer fristlosen Kündigung gibst. Wenn Du das alles genau wissen willst, solltest Du zu Deinem Mieterverein gehen. Oder den Schmidt-Futterer lesen, das ist der Kommentar zum Mietrecht (Wohnraumschutzgesetze). Das Buch ist sehr teuer, deswegen solltest Du es in einer Bibliothek ausleihen. Es kommt auch drauf an, dass Du unter Zeugen dokumentierst, dass die Temperatur von 19° nicht erreicht wurde. Noch Fragen?
Herzlich
Johannes
Stephan
Beiträge: 4
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 12:26

Re: Muss Vermieter dämmen?

Beitrag von Stephan »

hallo Johannes,

danke für die Antwort. Auch wenn das ja sehr ernüchternd klingt.
Mein Vermieter ist eine Wohnungsbaugesellschaft; vielleicht sollte ich Unterschriften im ganzen Block sammeln gehen ;)
Aber die meisten Leute werden dann eher Angst vor einer Mieterhöhung haben... naja.

Kann ich denn selber etwas tun, um die Wände zu dämmen?

Ich hab jetzt, ohne Quatsch, eine Decke an die Wand unterm Küchenfenster gehangen. Da steht dann genau der Küchentisch... und jetzt ist es gefühlt zumindest ein bisschen wärmer, wenn ich am Tisch sitze ;-)

Grüße!
Stephan
Benutzeravatar
Sparomatique
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 21:36

Re: Muss Vermieter dämmen?

Beitrag von Sparomatique »

Hallo Stephan,

ich habe mich im letzten Herbst auch mit der Frage beschäftigt, wie ich meine Altbauwohnung gegen den (kurzen) Berliner Winter dämmen kann.

Dabei bin ich auf die Stichpunkte "Innendämmung" und "Heizkörpernischendämmung" gestoßen. (siehe: http://www.test.de/Waermedaemmung-Winte ... 4-2214724/)
Allerdings habe ich von solchen Projekten Abstand genommen. Die Gefahr durch falsche Verarbeitung und Anbringung der Dämmung mir Schimmel in die Wohnung zu holen ist mir zu groß. (siehe: http://www.forum-verlag.com/homepage/Ba ... ischen.pdf)

Das solltest Du bei Deiner Lösung mit dem Gobelin ;) im Auge behalten. Ich habe das auch so gemacht, aber mit einer Gardinenstange, sodass ich auch hinter dem Vorhang gut lüften kann und sich keine feuchte Luft an der kühlen Wand staut und kondensiert.

Gruß
Sparomatique
Stephan
Beiträge: 4
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 12:26

Re: Muss Vermieter dämmen?

Beitrag von Stephan »

hey Sparomatique,

danke für die links. ja du hast recht, ich sollte mal hinter meinen wandteppich gucken. werde ich direkt heut abend machen ;)
die lösung mit der gardinenstange klingt gut. ich bin nur leider so furchtbar langsam mit solchen sachen: ausmessen, in den baumarkt fahren, anschrauben... da ist der berliner winter schon fast wieder vorbei :)

grüße!
Stephan
Benutzeravatar
Sparomatique
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 21:36

Re: Muss Vermieter dämmen?

Beitrag von Sparomatique »

Hallo Stephan,

das kenne ich gut. Gerade habe ich mich dazu aufgerafft die Fugen an meinen Türen auszumessen um die alten Dichtungen auszuwechseln und neue zu bestellen, schon haben wir hier wieder Frühling.

Das ist natürlich auch eine Maßnahme um mehr Wärme im Haus zu behalten, wie auch dickere Vorhänge vor den kühlen Fenstern. Das hat mir gerade in der Küche, nach dem Abdichten der Fenster, mehr als einen Grad Celsius im Raum gespart. Zu den Wänden fällt mir da gerade nicht mehr ein. Vielleicht hat ja noch jemand anderes einen praktischen Tipp.

Gruß
Sparomatique
Antworten