Dateneingabeformular & Verbrauchsmeldungen

Sie sind begeistert vom Energiesparkonto? Sie wünschen sich Verbesserungen?
Schreiben Sie es auf!

Moderator: Mahe [admin]

Antworten
Energiesparer238805
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 10:31

Dateneingabeformular & Verbrauchsmeldungen

Beitrag von Energiesparer238805 »

Guten Morgen,

ich werde jeden Montagmorgen zur Erfassung der Verbrauchswerte von meinem Smartphone erinnert.

Bei der Zählerstandseingabe würde ich mir ein Formular am Smartphone (in der App) wünschen, bei der mir der Zähler und der letzte bekannte Zählerstand angezeigt werden. Dann editiere ich den Zählerstand und speichere ihn ab. Das ist dann der neu erfasste Zählerstand. Mir geht es darum, alle Eingabefelder auf einer Seite zu haben und nicht erst umständlich im DropDown Menü die einzelnen Zähler auswählen zu müssen. Diesen Gedanken habe ich Woche für Woche und nun endlich einmal hier kommuniziert.

Jeden Monat erhalte ich Nachrichten mit dem Thema "Verbrauchsmeldung". Mein Eindruck ist, dass hier nicht ausreichend mit Schätzwerten gearbeitet wird. Beispiel: Ich erfasse am 2. April, am 9., am 16. und am 23. April; nicht aber am 30. April und auch nicht am 7. Mai, sondern erst am wieder am 14. Mai.

Mein Eindruck ist, dass ich am 5. Mai eine Nachricht erhalte, dass der Verbrauch im Monat April um x % gesunken ist. Hintergrund dürfte die fehlende Dateneingabe 30. April sein. Mein Erwartungshaltung ist, dass die fehlende Datenerfasung durch Schätzwerte kompensiert wird. Dazu sollte man den Verbrauch je Kalendertag anhand der zuletzt vorgenommenen Dateneingaben schätzen.

Durch das heutige Verfahren und die abgesetzten Nachrichten bin ich zuletzt vor einem Jahr böse irritiert worden, wurde mir doch mitgeteilt, dass sich mein Stromverbrauch um 30 Prozent erhöht hätte. Faktisch hatte ich einen extrem vergleichbaren Stromverbrauch im Vergleich zu den Vorjahren. Und an dieser Stelle muss ich einfach sagen, was nützt mir eine relativ intensive Datenerfassung, wenn die Schätzungen vom Energiesparkonto so ungenau sind?

Vielleicht hilft es, mal die Datenerfassungen meines Kontos intensiver zu sichten und mit den bereitgestellten "Nachrichten" abzugleichen. Mein Eindruck ist, dass hier ein enormes Verbesserungspotential schlummert.

Schließen möchte ich mit einem Dankeschön für die App, das Energiesparkonto und die geleistete Arbeit - die mich als Verbraucher kein Geld kostet!
Antworten