Seite 1 von 1

Update Energiesparkonto: Schnelle Diagramme & vieles mehr

BeitragVerfasst: Mittwoch 6. Juli 2016, 15:29
von Mawe [admin]
Update Energiesparkonto
Diagramme laden schneller / Maßnahmen detailliert eintragen /
Anzeige von mehreren Zählern


Das Energiesparkonto hat vor einer Woche ein umfangreiches Update erhalten.
Wichtigster Punkt: Die Berechnung der Daten für die Darstellung in den Diagrammen
wurde grundsätzlich überabeitet.
Die neue Berechnung ist deutlich schneller als
zuvor; außerdem sinkt die Fehlerquote. Bisher hatte die Berechnung der Tageswerte für
Konten mit vielen Zählerständen bis zu 50 Sekunden gedauert. Jetzt werden die Diagramme
in weniger als zwei Sekunden angezeigt. Die Umstellung war vor allem durch die steigende
Anzahl an Zählerständen notwendig geworden, die durch Smartmeter entstehen.

Leider war das Umziehen der Daten bei einigen Zählern nicht möglich. Möglicherweise werden
deshalb bei einigen User in den Verlaufsdiagrammen Daten nicht angezeigt. Dieses Problem
kann in den meisten Fällen von jedem User selbst schnell gelöst werden:
1) Zählerstände des entsprechenden Bereichs per CSV exportieren.
2) Den Bereich neu anlegen.
3) Zählerstände wieder importieren.

Wenn sehr viele Rechnungen vorliegen, die sich derzeit leider nicht exportieren lassen, können
sich User gern an den Support wenden.


Zusätzlich gibt es mit dem Update viele weitere Neuerungen

Maßnahmen
Energetische Maßnahmen zur Verbesserung der Gebäudehülle – zum Beispiel Dämmung oder
Fenstertausch – lassen sich jetzt detaillierter ins Konto eintragen als bisher. Dafür gibt es auf
der Überblicksseite den Button „Maßnahme oder Ereignis“ eintragen.

Anzeige von Hauptzählern und Unterzählern
Sind mehrere Hauptzähler vorhanden, werden diese in der Standard-Ansicht des Diagramms
einzeln ausgewiesen und lassen sich über die Diagrammoptionen (unter der X-Achse) einzeln
ab- und anschalten. (Davon ausgenommen sind derzeit noch Mehrtarifzähler.)

Sind mehrere Unterzähler oder Wärmemengenzähler vorhanden, lässt sich deren Verbrauchsanteil
über die Diagrammnavigation rechts an- und abschalten. Ist sie angeschaltet, werden
möglicherweise mehrere vorhandene Hauptzähler als ein zusammengefasster Wert abgebildet,
da es technisch nicht möglich ist, die einzelnen Unterzähler einem bestimmten Hauptzähler zuzuordnen.

Verbrauchsschätzungen
Es gibt ab sofort keine Verbrauchsschätzung mehr bis „heute“. Haushalte die beispielsweise 2013
ihre letzten Verbrauchsdaten erfasst haben, bekommen nur noch das Jahr 2013 mit der Schätzung
„aufgefüllt“. Der Zeitraum der letzten Daten bis heute bleibt somit echt leer.

Außerdem gibt es keine Verbrauchsschätzung mehr bis zurück zum Haushaltsnutzungsbeginn.
Jetzt wird nur noch der Zeitbereich per Schätzung vervollständigt, für den die ersten Verbrauchsdaten
eingegeben wurden.