Klimaanlage an, Fenster zu oder doch besser umgekehrt?

Jetzt aber schnell. Erzählen Sie anderen Usern von Ihren Spritspartipps.

Moderator: Mahe [admin]

Antworten
Benutzeravatar
Mahe [admin]
Beiträge: 1076
Registriert: Freitag 15. November 2013, 11:27

Klimaanlage an, Fenster zu oder doch besser umgekehrt?

Beitrag von Mahe [admin] »

Moin,
wie ist das denn mit dem Luftwiderstand bei geöffneten Fenstern und hoher Geschwindigkeit?
Der Luftwiderstand der durch offene Fenster entsteht soll ja ungefähr genau so hoch sein wie der zusätzliche Spritverbrauch, der durch die Klimaanlage verursacht wird.
Das werde ich auch mal mit der App versuchen zu messen.
Weiß jemand, ob da was dran ist?
Mythos oder Wahrheit?

LG
mahe
Mitglied im Energiesparkonto Team
*******************************************
Benutzeravatar
Karl Ranseyer
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:29

Re: Klimaanlage an, Fenster zu oder doch besser umgekehrt?

Beitrag von Karl Ranseyer »

Hallo,

die vielen Gerüchte über enorm ansteigenden Spritverbrauch bei Nutzung der Klimanlage und weitergehend von den ominösesten Krankheiten die sich daraus ergeben haben in der Regel nur eine Ursache: Bedienfehler bei der Nutzung der Klimaanlage.

Wenn man folgende, kleinen Regeln beachtet tut die Klima das was Sie auch soll ohne den Geldbeutel und die Gesundheit zu schröpfen:

a) Das Auto vor Fahrtantritt kurz durchlüften ( Türen/Fenster/Heckklappe/Schiebdach auf). Statt 60 Grad im Innenraum runter auf die Lufttemperatur aussen.

b) Temperatureinstellung max. 3 Grad unter Aussentemperatur. Es hilft absolut nichts die Anlage auf den niedrigsten Wert zu stellen mit der Annahme das es dann schneller kühl wird. Es wird nur kühler, der Spritverbrauch steigt und dann droht die Krankheit.

c) In den ersten paar Minuten zusätzlich die Umlufttaste nutzen: Damit wird die bereits im Innenraum gekühlte Luft weiter abgekühlt anstatt die eh schon warme Luft von aussen anzusaugen. Zusätzlich eine Scheibe einen kleinen Spalt aufmachen oder das Schiebedach wenn vorhanden auf kleine Kippstellung. Damit wird Warmluft stetig aus dem Inneren abtransportiert und die Klima tut sich viel leichter. Schimpft sich auch Klimaverbundsystem.

d) Wenn vorhanden: Klimaautomatik auch wirklich nutzen! Viele drehen den Ventilator bei Fahrtbeginn manuell herunter da dieser stark hochfährt. Damit setzt man aber die teuer erkaufte Automatikfunktion ausser Kraft und fährt quasi mit einer manuellen Anlage. Der Luftstrom wird vom System automatisch wieder gedrosselt wenn man die Automatik nutzt.
Die Automatik steht bei mir Jahr ein, Jahr aus auf 22 Grad (persönliche Wohlfühltemperatur) und mehr brauche ich nicht einzustellen.

Noch ein Tipp für den Winter: auch dann die Klima nutzen. Mancher wird jetzt sagen: was für ein Schwachsinn, Klima im Winter, haha.
Die Klimaanlage kühlt nicht nur sondern trocknet auch die Luft. Wenn man also im Winter mit Matsch an den Füßen, regennasser Kleidung ins Auto steigt und dann heizt steigt die Luftfeuchte im Innenraum enorm an. Folge: beschlagene Scheiben, nasse Teppiche und am Morgen die Scheiben von innen gefroren. Also die Klimafunktion auch im Winter durchlaufen lassen um die Feuchtigkeit abzutransportieren. Braucht übrigens nicht mehr Sprit, da die Kühlfunktion unter ca. 5 Grad Aussentemperatur nicht mehr funktioniert. Es wird dann lediglich "getrocknet".

Übrigens: wenn man die Klima trotzdem nicht nutzen will wenigstens alle 4 Wochen kurz einschalten. Das Kühlmittel ist eine Art "Öl-Wasser-Gemisch". Bei längerem Stillstand trennt sich dieses und es besteht die Gefahr das der Klimakompressor Schaden nimmt.

Happy kühling!

Klaus
Energiesparer195536
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 8. November 2014, 13:09

Re: Klimaanlage an, Fenster zu oder doch besser umgekehrt?

Beitrag von Energiesparer195536 »

Das mit dem im Winter auch anmachen, war mir neu. Werde ich aber dieses Jahr wohl mal probieren ;)
Antworten