Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - Tagebuch und News

Jetzt aber schnell. Erzählen Sie anderen Usern von Ihren Spritspartipps.

Moderator: Mahe [admin]

Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 11/19

Beitrag von WäPu2014 »

Sammlung interessanter Medienbeiträge mit einem Monat Nachlauf zum aktuellen Beitrag:
https://forum.energiesparkonto.de/viewt ... 70146c3a52

Stand: 30.11.2019

Sieht so der Reaktor der Zukunft aus?

Bild

Archeen sind uns eher unbekannt. Diese Mikroorganismen sind jedoch wesentlicher Bestandteil der letzten Stufe einer Biogasanlage, bei der aus Kohlenstoffdioxid, Wasserstoff und Essigsäure die Endprodukte Methan und Wasser gebildet werden. Viele Firmen arbeiten daran, Wasserstoff aus regenerativ erzeugtem Überschussstrom und CO2 in einem Biokatalysator einfacher und in großen Mengen in Methan wandeln zu können. Die Qualität soll so hoch sein, dass es sich direkt in das bestehende Erdgasnetz einspeisen lässt.
Dazu ein Beitrag des Bayerischen Rundfunks vom 27.11.2019 (verfügbar bis 26.11.2024) :
https://www.br.de/mediathek/video/klima ... 001a2b1465

Die Augsburger Allgemeine Zeitung berichtet, dass die Augsburger Verkehrsbetriebe ihre Bio-CNG Busflotte wohl weiter ausbauen bzw. erneuern dürfen und die in der neuen EU Richtlinie festgelegten Quoten an E- und Wasserstoffbussen auf nationaler Ebene erfüllt werden wird.
https://www.augsburger-allgemeine.de/au ... 38676.html

Auch der derzeit stärkste CNG PKW Motor mit 170 PS aus 2,0 Liter Hubraum ist jetzt wieder bestellbar. Nach der Überarbeitung für die nächste WLTP Stufe stehen der Audi A4 und der Audi A5 wieder im Konfigurator zur Verfügung.

Die Fachzeitschrift AUTOFLOTTE veranstaltet am 5.11. in Eppstein (zwischen Frankfurt und Wiesbaden, an der A3) und am 15.11. (Freitag) am Irschenberg (südlich von München) ihre ersten beiden AUTOFLOTTEN-Tage zu dem CNG Antrieb. Die Veranstaltung richtete sich vor allem an Fuhrparkbetreiber mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern und war gut besucht. CNG mit Biomethan ermöglicht auch kostenbewussten Fuhrparkleitern einen schnellen Umstieg auf die ökologischte Möglichkeit PKW zu bewegen.
https://www.autoflotte.de/nachrichten/a ... 84863.html

Gemäß einem Artikel der ZEIT wollen die Umweltminister der Länder ab 2030 nur noch klimaneutrale PKW zulassen. Neben den Kaufprämien für E-Autos und dem Ausbau der Ladeinfrastruktur müssten die Entwicklung synthetischer Kraftstoffe und die Batterieforschung vorangetrieben werden. Seltsam, wo es doch bereits eine erprobte, alltagstaugliche und bezahlbare Alternative gibt. Leider nimmt sie der Verbraucher nicht war und so werden Milliarden von Steuergeldern mit dem Füllhorn an die Unternehmen verteilt.
https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-11/ ... on.link.sf

EIn Beitrag des Präsidenten des CNG Club´s beschäftigt sich mit den Ergebnissen und Hintergründen des Autogipfels. Seiner Ansicht ist der „Autogipfel“ vom 4. November 2019 ein klares Versagen der Politik. Denn die Ergebnisse lassen nur zwei Schlüsse zu: Entweder die Regierenden belügen ihr Volk oder die Automobil-Bosse betrügen die Regierung. Im schlimmsten Fall trifft sogar beides gleichzeitig zu.
http://www.cng-club.de/denn-sie-wissen- ... s-sie-tun/

LIDL möchte bis Ende 2020 100 LNG LKW im täglichen Warenverkehr einsetzen. LNG-LKW sind bis zu 50% leiser als ihre dieselbetriebenen Kollegen und stoßen im Betrieb mit Biogas bis zu 90% weniger CO2 aus. NOx und Feinstaub reduzieren sich dramatisch. Ein LNG LKW schafft bis zu 1400 km Strecke ohne zu tanken. Was die Politik nicht schafft, muss die Gesellschaft lösen. Nicht warten, handeln. Jeder einzelne kann dazu beitragen.
https://unternehmen.lidl.de/pressreleas ... 14_lng-lkw

Die Umstellung der Busflotte in Berlin verteuert sich von bislang angenommenen knapp 2 Milliarden EURO auf 3 Milliarden EURO. Interessant sind die Begründungen, die gegenüber der Bildzeitung getätigt wurden. Die BVG bestätigt die geringere Reichweite, die dadurch benötigten zusätzlichen Busse und Fahrer. Auch werden ca. 800 neue Mitarbeiter an den Betriebshöfen benötigt. Von der Annahme E-Busse benötigten weniger Wartungsaufwand als Dieselbusse hat sich die BVG offenbar ebenfalls verabschiedet. Die Mehrkosten zahlt der Steuerzahler über die Landes- und Bundeshaushalte und im Nachgang über die Fahrpreise gleich doppelt.
https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html

Eine Zusammenfassung aus dem Termin im Presseclub zu der ökologischen Ausrichtung des ÖPNV ist in der Bayerischen Staatszeitung erschienen und greift erneut die Verschwendung von Steuergeldern und die einseitige Ausrichtung auf die Elektrifizierung der Busflotte auf. Aus meiner Sicht würde eine dem Einsatzzweck angepasstes Antriebskonzept wirtschaftlicher und ökologischer sein. Das Modell aus Kopenhagen kleine E-Busse im Kurzstreckenbereich und Biomethanbusse auf der Mittel- und Langstrecke einzusetzen, finde ich vorbildlich. Zudem stellt Kopenhagen damit auch noch ausreichend CNG Tankstellen für die Privat-PKW´s zur Verfügung. Von nur 17 CNG Tankstellen in Dänemark liegen alleine 5 im Umfeld von Kopenhagen.
https://www.bayerische-staatszeitung.de ... opPosition

In einem aktuellen Beitrag des Bayerischen Rundfunks geht es um die Förderung von Wasserstoff als zukünftigen Energieträger. Interessanterweise wird in dem Beitrag auch die Weiterverarbeitung zu Biomethan und die Verwendung als CNG Kraftstoff für PKW thematisiert. Der Beitrag ist nur bis 12.11.2019 online verfügbar.
https://www.br.de/mediathek/video/wasse ... 00192d0c77
oder alternativ unter
https://www.magentacloud.de/lnk/LhgGgn3x

In der Schweiz wird ab 2020 20% Biogasanteil auf CNG angerechnet, da bereits duchschnittlich 22,4% Biogas dem schweizer CNG im Verkauf beigemischt wird. Damit reduziert sich der klimawirksame CO2 Anteil von fossilem Erdgas im CNG Betrieb. Bei der Ermittlung der CO2 Werte nach WLTP wird der CO2 Ausstoss auf Basis von fossilem Erdgas ermittelt. Die ANrechnung von Biogas ist also gut für die Importeure und 2x gut für den Geldbeutel und die Umwelt. Leider wird sich in Deutschland und der EU, trotz entsprechender Aufforderung durch das EU Parlament im April 2019, bis 2023 nichts an der geltenden Regelung ändern. In der Folge setzen sich auch die alternativen Antriebe neben der Elektromobilität nicht durch und unserer Klimaziele im Verkehr werden wohl weiter scheitern.
https://www.cng-mobility.ch/beitrag/ab- ... nt-biogas/
Zuletzt geändert von WäPu2014 am Sonntag 1. Dezember 2019, 13:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 12/19

Beitrag von WäPu2014 »

Sammlung interessanter Medienbeiträge mit einem Monat Nachlauf zum aktuellen Beitrag:
https://forum.energiesparkonto.de/viewt ... 478020f6d3

Stand: 31.12.2019

Wow, was für ein Jahr 2019 für unser Tagebuch. Im September 2018 angefangen, bis April 2019 etwa 300 Zugriffe pro Monat und dann ging es steil bergauf. Der November lag dann schon bei etwas über 2000 Zugriffen. Das motiviert uns und wir bleiben dran.
Das Jahr 2020 könnte spannend und richtungsweisend für den CNG Antrieb mit umweltfreundlichen Biomethan werden. Politik und Wirtschaft wollen nochmal einen Anlauf wagen. Entscheiden wird es letztendlich der Verbraucher. :D
Wir glauben an das Potential dieser Antriebsvariante für den Klimaschutz und für bezahlbare Mobilität. Für 2020 haben wir uns 2 Messen/Märkte gemeinsam mit dem CNG Club vorgenommen, um weiter aktiv Aufklärungsarbeit für diese Alternative zu leisten.

Am 20. Januar 2020 findet der 2. Stammtisch für nachhaltige Mobilität, organisiert durch den CNG Club, in München statt.
Um rege Teilnahme und vorherige Anmeldung wird gebeten. Anmeldung unter muenchen(at)cng-club.de
Auch wir werden dabei sein und freuen uns auf den Austausch.
https://www.cng-club.de/node/24008

„Gas ist sexy.“ Mit diesen Worten fasste Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) das Ergebnis des Dialogprozesses „Gas 2030“ Anfang November zusammen und setzte der Debatte um eine Vollelektrifizierung des Energiesystems ein Ende. Bis 2030 wird von Politik und Wirtschaft ein Bedarf von 3 Mio CNG-PKW erwartet um die Klimaziele im Verkehr zu realisieren.
Im Besonderen soll explizit der Well-to-Wheel Ansatz für die Berechnung der EU Flottenziele geprüft werden. Damit würde nachhaltig produzierten Kraftstoffen ein weiterer Marktanreiz geboten.
http://www.rlp-gibt-gas.de/zukunftsweis ... 4382450117

In einem Gastkommentar für das Portal energate kommentiert Professor Michael Bargende vom Lehrstuhl für Fahrzeugantriebe am Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen der Universität Stuttgart das Potential der CNG Fahrzeuge als Ergänzung zu der Elektrifizierung.
https://www.energate-messenger.de/news/ ... rden-sexy-

Ab 2020 fahren alle CNG Busse im ÖPNV Zwickau sowie die CNG Fahrzeuge der Stadtwerke mit Biomethan aus Rest- und Abfallstoffen. UND: Es gibt 500 EUR Förderung bei Kauf eines CNG Fahrzeugs!!
https://www.freiepresse.de/zwickau/zwic ... el10685708
https://www.nahverkehr-zwickau.de/index ... hrpark-svz

Und weiter geht es mit den Großaufträgen umweltfreundlicher CNG Busse für den ÖPNV aus europäischen Großstädten. Tallin bestellte 100 Linienbusse bei dem polnischen Hersteller SOLARIS. Die 12- und 18-Meter langen Busse sollen bis Herbst 2020 geliefert werden.
https://www.omnibusrevue.de/tallinn-bes ... 521029.htm

Der größte Hoffnungsmarkt der deutschen E-Autophantasien könnte vor einem Wandel stehen. Die Verkaufszahlen der Elektroautos stagnierten zuletzt in China und die Regierung scheint aus energiepolitischen Gründen nun auch andere nachhaltige Kraftstoffe fördern zu wollen. Während das deutsche Umweltbundesamt und das Umweltministerium Bio-CNG und aus Reststoffen hergestellten, nachhaltigen Diesel mit aller Macht verhindern wollen, um so keine Konkurrenz für die eigene Ideologie zuzulassen, gibt es laut dem auf den chinesischen Automobilmarkt spezialisierte Beratungsunternehmen JSC Automotive Anzeichen für einen Strategiewechsel im Reich der Mitte.
Die nationale Koordinationsstelle für die CNG-Mobilität in der Schweiz berichtet dazu:
https://www.cng-mobility.ch/beitrag/chi ... ember_2019
Bericht des Fokus und der Stuttgarter Zeitung zu CARE Diesel:
https://www.focus.de/auto/news/care-die ... 09187.html
Herr Bloch erklärt für Auto-Motor-Sport Sprit-Irrtümer und geht auf den CARE-Diesel ab Minute 14 ein:
https://www.youtube.com/watch?v=wIm8bR2B3zc

Als hätten wir den Testbericht zum SEAT Leon ST TGI von AUTOGURU geschrieben. Der Leon ST ist ein alltagstaugliches, spritziges und familienfreundliches Auto zu einem noch vernünftigen Preis. Mit Bio-CNG fährt man umweltfreundlicher als alles was es sonst in der Kompaktklasse so gibt. Wer bislang den Verbrauchswerten bei Elektro, Diesel oder Benzin nicht trauen konnte, wird bei CNG erstaunt sein. Man kann tatsächlich die WLTP Werte fast schaffen. Und damit fährt das Auto auch noch unvergleichlich kostengünstig.
http://www.autoguru.at/2019/11/seat-leo ... tbericht/#

Den VW Caddy TGI durfte ich in München für unseren Ökomarkt Probe fahren. Mich hat dabei neben Platzangebot und Übersichtlichkeit vor allem das unerwartet spritzige Fahrverhalten und der im Stadtverkehr geringe Verbrauch überrascht. Die Kollegen von AUTO360 haben den Caddy mit dem CNG Antrieb einem ausführlichen Test unterzogen.
https://auto360.de/test-vw-caddy-tgi-pr ... e-spardose

Pendler, Familien, Landbewohner - viele Menschen können und wollen nicht auf ein Auto verzichten. Aber welches Auto passt zu wem und ist zugleich umweltfreundlich? Tipps dazu gibt es in einem Beitrag des BR in Zusammenarbeit mit dem VCD unter
https://www.br.de/nachrichten/deutschla ... es,Rjbb8S9

Podcast von Bayern 2 zum Thema "Kampfzone Auto" mit folgenden Themen:
- Microorganismen für den Gasantrieb der Zukunft
- Dürfen wir noch Auto fahren?
- Welches Auto soll es denn sein?
- Elektroautos aus Zwickau
Teilnehmer: Prof. Christopher Hebling, Fraunhofer Institut, Director Division Hydrogen Technologies, Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems Freiburg
https://www.br.de/mediathek/podcast/dos ... il/1787564

Die Mähr vom sauberen Hybriden. In den meisten Ländern werden E-Hybride nicht mehr gefördert, in Deutschland schon. Man könnte zwar umweltfreundlich unterwegs sein, in der Realität wird jedoch zu viel fossil und zu wenig E gefahren. Ein Beitrag des Spiegel vom 29.11.2019: https://www.spiegel.de/auto/aktuell/ele ... 98710.html

An einer Biogasanlage in der Schweiz enstand eine neue Insel-Biogastankstelle, also eine Tankstelle ohne Anschluss an das Erdgasnetz. Hier wird Klärschlamm, Fischgülle, Schlacht- und Gastroabfälle aus der Region zu Biogas verarbeitet und als CNG an Fahrzeuge abgegeben. Ein kleiner Film zeigt die Arbeiten bis zur Fertigstellung. So kann es gehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vZSKk5yAi9g
Zuletzt geändert von WäPu2014 am Sonntag 5. Januar 2020, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 01/20

Beitrag von WäPu2014 »

Stand: 31.01.2020

Aufgrund leicht verbesserter Schneelage und Spätbucherangebot waren wir für einige Tage beim Langlaufen in Österreich. 440 km mit einer Füllung von München über die Salzburger Autobahn ins Tennengau. Für uns die aktuelle Rekordfahrt, gleiche Zapfsäule und vergleichbare Temperaturen beim Tanken. Die Anzeige war zwar leer aber auch beim Beschleunigen noch kein Wechsel auf Benzin. Warum dürfen wir CNG-Fahrer eigentlich bei IG-L Alarm auch nur 100 km/h fahren? IG-L steht für Immisionsschutzgesetz-Luft und wird bei zu hoher Schadstoffbelastung in Österreich angeordnet. Ausnahme nur für reine E-Autos.
Es gibt viele CNG Tankstellen in Österreich und keine Versorgungsprobleme, leider aktuell nur 4 mit Biomethan.
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 17963.html

Die Biomethantankstellen sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Immer mehr Tankstellen stellen um. Wenn es so weiter geht sind wir bald bei deutlich über 20% Anteil am Verbrauch mit Tendenz zu 40% und Potential für 50%. Jetzt müssten nur mehr Mitmenschen auf CNG umsteigen.

Im Dezember wurden exorbitante 732 CNG Fahrzeuge in Deutschland zugelassen. Man ist auch weiterhin mit CNG in einem exclusiven Club unterwegs. Ganz anders in Italien. Nach Aussage eines Clubfreundes aus der VW Heimat Hannover wurden im Dezember in Italien 4000 VW Golf auf die Strassen losgelassen. Da geht was.

Das östereichische Automagazin https://turbodiesel.at hat sich mit Golf und Polo 2 CNG Fahrzeugen und den immer noch vorhandenen Vorurteilen gegenüber CNG angenommen. Auch wenn die Redakteure den Diesel lieben, haben sie sich zu großen Fans des CNG Antriebs entwickelt und dem Antrieb eine eigene Rubrik gegönnt.
https://turbodiesel.at/vw-golf-und-polo ... dgas-test/

Im Novemberbeitrag habe ich über die CNG-Tage von Autoflotte und Seat berichtet. Die 2 Veranstaltungstage waren nach Aussage der Beteiligten ein voller Erfolg und soll wohl wiederholt werden. Für die meisten Besucher war CNG neu und die Überraschung nach den eigenen Fahreindrücken umso größer. Das Video von Autoflotte fasst die EIndrücke zusammen.
https://www.autoflotte.de/bilder-und-vi ... 22410.html

Auf einen Blick zeigt der neu gestaltete Internetauftritt des CNG-Clubs nun alle aktuellen CNG Fahrzeuge von PKW und Nutzfahrzeugen.
https://www.cng-club.de/cng-pkw
Zuletzt geändert von WäPu2014 am Dienstag 4. Februar 2020, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 02/20

Beitrag von WäPu2014 »

Sammlung interessanter Medienbeiträge mit einem Monat Nachlauf zum aktuellen Beitrag:
https://forum.energiesparkonto.de/viewt ... 13e93b4054

Es gibt sicher nicht viele in Deutschland, die mehr für die CNG Mobilitöt getan haben als das Geschwisterpaar Wöber. Glückwunsch zu 20 Jahre Durchhalten in dem unfreundlichen Umfeld.

Viele Menschen bemerken nicht, dass der ÖPNV schon umweltfreundlich unterwegs ist und nicht überall wird dies mit so viel Öffentlichkeitsarbeit kommuniziert wie in Augsburg. So fahren z.B. auch in Bayreuth und Rüsselsheim CNG Busse. Auch ohne Verwendung von Bio-CNG entlasten diese die Innenstädte von Gestank, Lärm, Feinstaub und NOx. Es bleibt rätselhaft, warum dies nicht weiter verbreitet ist. Keine EInschränkung in der Flotte und in den Reichweiten, geringe Betriebskosten und bessere Umweltverträglichkeit als Diesel. Mit Bio-CNG in der Umweltbilanz in den nächsten 10-20 Jahren unschlagbar.

Bild
Hier hängen Schulbusse in Kalifornien an einer Bio-CNG Tankstelle. Den ganzen Artikel gibt es unter
https://ngtnews.com/u-s-gain-opens-rng- ... valley-usd

In Frankreich kostet Strom zwischen 14ct/kWh und 16ct/kWh. Ein Großteil der Heizungen werden mit Strom betrieben. Und ab 2023 sollen neue Atomkraftwerke gebaut werden, um den steigenden Bedarf, z.B. aus der E-Mobilität, "umweltfreundlich" zu decken. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Vollkostenansatz incl. Abbau und Entsorgung der Kraftwerke und Brennstäbe tatsächlich zu dem Preis möglich ist. Frankreich müsste doch Sonne, Wind und Biomasse aus Rest- und Abfallstoffen in ausreichenden Mengen haben.

Liverpool setzt nun auch auf Bio-CNG in der städtischen Müllabfuhr und hat mit 20 Fahrzeugen die größte Flotte im Königreich bestellt. GB ist bei CNG noch absolutes Entwicklungsland. Aktuell gibt es ganze 3 CNG Tankstellen auf der Insel.
https://liverpoolexpress.co.uk/uks-bigg ... liverpool/

Die Bio-CNG Initiative in den Niederlanden wird weiter ausgebaut. In Summe sind 178 Bio-CNG Stationen auf relativ kleiner Fläche verfügbar und neue Tankstellen werden aktiv aufgebaut. Auch das flächenmäßig kleine Belgien verfügt über 138 CNG Stationen.

Gute Nachrichten für die CNG Mobilität in Frankreich. Im Zuge der französischen Anstrengungen die CO2 Belastung im Verkehr zu reduzieren, sollen bis Ende 2023 150 zusätzliche Bio-CNG Stationen, gespeist aus nachhaltigen regionalen Quellen aufgebaut werden. Zielgruppe ist vor allem das Transportgewerbe, die Tankstellen sollen aber auch dem privaten Benutzer zugänglich gemacht werden. Stand Ende Februar gibt es in Frankreich 103 CNG Stationen. Wir werden es beobachten.

Der Lidl-Transportpartner LC3 Trasporti führt eine Neuheit in Italiens Lebensmitteleinzelhandel ein. Biomethan-angetriebenen Lastwagen sollen eine ökonomische und ökologische Option für Unternehmer sein.
https://www.iveco.com/en-us/press-room/ ... fleet.aspx

In Estland startet ein Projekt mit einem staatlichen Logistikunternehmen bestehende Dieselloks mit LNG Motoren auszustatten. Dies soll die Wettbewerbsfägigkeit und die Umweltverträglichkeit auf nicht elektrifizierten Gleisstrecken erhöhen. In den nördlichen Ländern sind viele Strecken aufgrund der harten Winter nicht elektrifiziert und werden mit Dieselloks bedient. So führt eine Teilstrecke bis Bodø nördlich des Polarkreises. Hier hätte auch Norwegen noch Potential.

Bereits heute stammen 20% des CNG Verbrauchs in der Transportbranche in Nord Amerika aus erneuerbaren Quellen. Auch die Anzahl der Anlagen, die aus Abfall- und Reststoffen Biogas erzeugen und in das Erdagsasnetz einspeisen, steigt deutlich. Vor einiger Zeit hatte ich berichtet, das Verbio eine große Anlage für die Strohreste im Mittleren Westen aufbauen wird.

Die CNG/LNG Tankstellenanzahl in EU und EFTA steigt weiter. In Summe sind es aktuell 4029 Tankstellen. Seit September 2019 sind 356 Tankstellen dazu gekommen.
https://www.ngva.eu/stations-map/

Eine Ultra-Schnellladestation für E-Autos kostet bis zu 300 TEUR, eine Hochdrucksäule für CNG etwa 200 TEUR. Allerdings dauert schnelles Befüllen bei CNG nur wenige Minuten. :D

Etwas ungewohnt für uns verlangte unser Leon ST nach nun knapp 2 Jahren Betrieb etwa 0,75 Liter Motoröl. Nachdem wir in einem Longlifeserviceintervall sind, steht der erste reguläre Service erst innerhalb der nächste 12 Monate an. Unser alter Passat TDI hat einfach nach 2 Jahren einen Ölwechsel erhalten und zwischendrin gab es keinen Bedarf.
Aber sehr schön, wenn der Mitarbeiter der Werkstatt gerade den letzten Youtube-Bericht zu unserem Fahrzeug gesehen hat. :D
Wir freuen uns immer, wenn wir über das Auto zum Thema umweltfreundliche Mobilität mit Bio-CNG angesprochen werden.

Kraftfahrzeugsteuer ist immer ein interessantes Gesprächsthema wenn es ums Auto geht. Bei Verbrennern und Hybriden basiert sie im wesentlichen auf Hubraum und dem CO2 Ausstoß gemäß Standardzyklus, bei den reinen Elektrofahrzeugen rein nach dem Gewicht. Wir zahlen 32 EUR im Jahr Kraftfahrzeugsteuer. Ehrlich, bitte nachrechnen 8-) . Hubraum 1400 ccm und 97 gr CO2 auf 100km. Ein gleich schweres Elektrofahrzeug mit 1400kg Gewicht würde, wenn derzeit nicht alle E-Fahrzeuge steuerbefreit wären, 45 EUR kosten. Allerdings sind etwa gleichgroße E-Fahrzeuge schwerer als unserer Leon. Eine Kia-e-Niro bringt es auf 1800 kg umd käme damit auf 50 EUR Steuer pro Jahr. Ein E-Golf wiegt immerhin noch 1600 kg, ähnlich ein Tesla Model 3 mit einer Reichweite von max. 350 km. Mit einer Reichweite von etwa 500 km sind es dann schon 1850 kg.
Übrigens auch bei unserer Versicherung gibt es für ein CNG Fahrzeug einen Umweltbonus :D. Und dazu noch die geringen Kraftstoffkosten mit 4,60 EUR auf 100 km.
https://www.bundesfinanzministerium.de/ ... chner.html

Dazu passt die Meldung von Seat, die Gleichpreisinitiative CNG zum gleichstarken Benzinern fortzusetzen. Inzwischen ist der CNG Anteil bei SEAT auf 11% gewachsen.

Warum also kommt diese Technik nicht bei den Verbrauchern in Deutschland an? :roll: 882 CNG Fahrzeuge wurden im Jaunar neu zugelassen. Das reicht mal gerade den Bestand zu halten und die Tankstellendichte zu bewahren.

Eine Zusammenfassung aktueller Zahlen und Fakten zum Thema Biomethan als Kraftstoff und der aktuellen Situation in den Sektoren liefert das Whitepaper der EnviTec Biogas AG.
https://www.envitec-biogas.de/biomethan ... keiten/cng

Ich habe immer mal wieder Gespräche zum Vergleich Bio-CNG und E-Fahrzeuge. Ich habe keine Vorbehalte gegen Elektro-PKW, solange sie sinnvoll ausgestattet und ökologisch bewußt betrieben werden. Die Vor- und Nachteile sind nun x-fach beschrieben und je nach Standpunkt zerredet. Kritik übe ich immer dann, wenn Strom nur billig sein darf, der Akku möglichst groß und die Hemmschwelle selbst Kurzstrecken damit zu fahren oder in noch naturbelassene Ökosysteme einzufahren völlig entfällt. Stolz wird das E-Auto mitten im Grünen der Fan-Gemeinde präsentiert und kommentiert, dass man hier mit dem Verbrenner nie hingefahren wäre. Wahrscheinlich hätte man es tatsächlich noch ganz altmodisch zu Fuss genossen. :evil:
Ja, E-Auto fahren macht auch mir Spass und kann zur Einhaltung unserer Klimaziele beitragen. Aber auch hier entfällt nicht die Verantwortung für das eigene Tun mit dem Kauf. Das ist kein Freibrief, wird teils aber wie moderner Ablasshandel betrachtet.
Der Betriebsratsvorsitzende der Robert Bosch GmbH Mario Gutmann fasst dies sehr schön zusammen. Am Ende des Tages geht es nur um die Vermeidung von Strafzahlungen und nicht ums Klima.
https://www.cng-mobility.ch/beitrag/die ... anuar_2020
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 03/20

Beitrag von WäPu2014 »

Wird bis Ende März 2020 immer wieder ergänzt
Tip: Wer sich beim Energiesparkonto kostenlos anmeldet, kann für sich die Darstellung so einstellen, dass der aktuelle Beitrag immer oben angezeigt wird. Man spart sich das lästige Scrollen. :!:
Tip: Interessierte machen sich immer wieder die Mühe unsere Telefonnummer heraus zu finden. Einfacher geht es mit einem Account beim Energiesparkonto oder über https://www.instagram.com/liebermitcng/ und einer privaten Nachricht

Sammlung interessanter Medienbeiträge mit einem Monat Nachlauf zum aktuellen Beitrag:
https://forum.energiesparkonto.de/viewt ... 4794c302b8

Stand: 29.03.2020

TERMINE

Noch mehr TERMINE gibt es unter https://www.cng-club.de/community-events

NEU

Ein Video von https://gmobility.eu/ zeigt, was mit CNG aus erneuerbaren Quellen alles möglich ist.
https://youtu.be/qhP3Oo8AcjY

NEU-ENDE

Auch die Schweizer haben jetzt ihre "ADAC"-Studie, erstellt im Auftrag des schweizer Bundesamtes für Energie durch das Paul Scherrer Institut (PSI). Am besten schneidet dabei das E-Auto ab. Schon auf Platz 3 kommt der CNG-Antrieb, berücksichtigt dabei für die Schweiz den 20% Biomethananteil, der inzwischen schon bei 22% liegt.

Bild

Interessant ist auch der Ausblick auf 2040. CNG erreicht aufgrund technischer Optimierungen bereits Platz 2 und das bei weiterhin nur 20% Biomethananteil. Was kann CNG erst mit 100% Biomethan bewirken? Der Sieger lautet eigentlich CNG mit 100% Biomethan und den gibt es in Deutschland schon an 363 Tankstellen. :idea:
[url]https://www.cng-mobility.ch/beitra ... bruar_2020[/url]

Der polnische Bushersteller Solaris liefer 37 seiner CNG Busse an die tschechische Stadt Ostrava. Solaris hat auch E-Busse für den ÖPNV im Programm. Trotzdem entscheiden sich viele Städte weiterhin für den von der EU nicht mehr gewollten CNG Antrieb. Die Busse können im Gegensatz zum E-Antrieb problemlos in die bestehende Flotte integriert werden, haben gleiche Reichweiten wie Diesel, sind deutlich günstiger über den Lebenszyklus als Akku und selbst mit Erdgas reduzieren sie die Luftbelastung mit Schadstoffen erheblich. Während hier gehandelt wird, testen deutsche Großstädte wie München oder Berlin in den nächsten Jahren ein paar wenige E-Busse mit hohen Einstiegskosten für Anschaffung und Betrieb. Für die Umwelt, die Fahrgäste und die Anwohner ist das leider zu wenig.

In Warrington, Großbritannien, wurde im März die größte CNG Tankstelle Europas eröffnet und aufgrund hoher Nachfrage wird sie mit Biomethan betrieben. Gemeinsam mit der zeitgleich aufgebauten Station in Northampton können täglich 1000 LKW mit umweltfreundlichem Kraftstoff versorgt werden.

Bild

Nach einem 12-monatigen Test wird HERMES UK in den kommenden Wochen insgesamt 42 CNG-Sattelzugmaschinen von Iveco Stralis in den Betrieb übernehmen. Alle LKW werden von Anfang mit Biomethan betrieben.

Bild

Der Anteil an Tankstellen mit Bio-CNG steigt rasant.
Bild
Damit liegt Biomethan im CNG Verkauf bereits bei über 40%, bald sollen es 50% sein. Es bleibt unverständlich, warum im Gegensatz zur Schweiz, Biomethan nicht für den Flottenverbrauch angerechnet wird. Unser SEAT Leon ST läge damit im Rechenmodel der EU bei 58 gr CO2 auf 100 km nach WLTP und der Hersteller würde sogar noch einen Bonus für seine CO2-Monster bekommen. Erdgas in der Mobilität ist gestern, Bio-CNG hat hoffentlich eine Zukunft.
Weitere Informationen unter https://www.gibgas.de/Aktuelles/Nachric ... nft?id=780

Wer schon mal einen Blick auf die Antriebstechnik nach Elektro und Wasserstoff werfen will, findet dies vielleicht in den Räumen eines Start-Up in Starnberg.
https://youtu.be/nQgz9pSd0CU

Schon mal von uns thematisiert und nun kommt es auch in der Presse an. Bezahlbare Kleinwagen sterben langsam aus. Aufgrund der Anforderungen an Umweltschutz und Fahrassistenzsysteme wird dieses Segment aufgrund geringer Margen und hoher Kosten zunehmend uninteressant für die Autokonzerne. Viele Kleinwagen kommen nur noch als E-Variante. Im VW Konzern gibt es aktuell nur noch den VW UP ECO mit dem Gasmotor zu kaufen. Seine Geschwister bei Skoda und SEAT können nur noch in der E-Variante bestellt werden. Bei den Franzosen kommt der dort schon als ausgestorben geglaubte Diesel zurück in das Segment.
https://www.n-tv.de/auto/CO2-Vorgaben-m ... 21903.html

Bild
Wer sich mal einen Biogasbetrieb ansehen möchte ist auf dem Energiehof Weitenau genau richtig.
1966 als Milchviehbetrieb erbaut, konzentrierte sich die Familie ab 2006 voll auf die zwischenzeitlich erbaute Biogasanlage und ab 2007 auch auf Photovoltaik. Mist und Gülle stellen mit jeweils etwa 30% das Hauptfutter für die Biogasanlage dar. Der Rest setzt sich aus Gras, Mais, durchwachsene Silphie, Ackerfutter, Kleegras, Luzerne, Sonnenblumen und Wildpflanzen zusammen. Außerdem noch Getreidestaub aus der Reinigung von Mühlen, meist Bruchkorn und Unkrautsamen.
Etwa 8 Tonnen Mist werden am Tag verfüttert. Aus einer Tonne Mist kann die Anlage 200 kWh elektrischen Strom oder 60 Liter Benzin-Äquivalent Kraftstoff ( 1.200 km Fahrleistung) in Form von Bio-CNG herstellen.
http://www.energiehof-weitenau.de/start/

Und wieder wird das Ende des CNG Antriebs bei VW angekündigt.
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... trieb.html
Was auf den ersten Blick überraschend erscheint, ist eigentlich keine wirkliche Neuigkeit. Der Vorstandschef von VW hat den Konzern auf den Elektroantrieb ausgerichtet und ist nicht als Freund des CNG bekannt. Zudem benötigt er Budget und Ressourcen für seine Elektrovision. Viele neuen Modelle, wie der Golf8, Caddy, Arona, Rapid etc. sind mit dem CNG Antrieb ausgestattet worden und stehen am Anfang des Lebenszyklus. Ein Modellwechsel wird erst in 5-7 Jahren anstehen. Was also könnte dahinter stecken?
Richtig ist, jeder ökologisch unsinnige Hybrid zählt in der Flottenbilanz besser als ein CNG Fahrzeug, da im Gegensatz zur Schweiz in der EU der Bio-CNG Anteil nicht angerechnet wird. Dieser Anteil nähert sich zunehmend den 50% am verkauften CNG in Deutschland. In München werden seit 2020 alle CNG Tankstellen nur noch mit Bio-CNG versorgt, nicht nur die Tankstellen unter dem Pächter Stadtwerke.
Die Berechnung der Flottenwerte ist in der EU bis 2023 festgeschrieben. Die Politik hat schlichtweg alternative, nachhaltige Kraftstoffe in dieser Formel vergessen oder unterlassen. Die Neuregelung steht also vor dem möglichen CNG-Aus im VW Konzern an. Ist das Ganze nur ein Signal an die Politik, dass das Ziel 3 Mio Gasfahrzeuge für die Klimawende im Verkehr nur mit einer Änderung der Rahmenbedingungen möglich ist?
Jedenfalls lohnt es sich weiter CNG Fahrzeuge zu kaufen und mit Bio-CNG maximal umweltfreundlich unterwegs zu sein. Die Ersatzteilversorgung ist gesetzlich geregelt und dürfte unsere Fahrzeuge überleben. Vielleicht übernehmen ja auch die Chinesen die Technologie von VW und führen diese zum Erfolg oder kaufen gleich den ganzen Laden. Zuzutrauen wäre ihnen das, wünschenswert für den Standort Deutschland sicher nicht.
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 04/2020

Beitrag von WäPu2014 »

Tip: Wer sich beim Energiesparkonto kostenlos anmeldet, kann für sich die Darstellung so einstellen, dass der aktuelle Beitrag immer oben angezeigt wird. Man spart sich das lästige Scrollen. :!:
Tip: Interessierte machen sich immer wieder die Mühe unsere Telefonnummer heraus zu finden. Einfacher geht es mit einem Account beim Energiesparkonto oder über https://www.instagram.com/liebermitcng/ und einer privaten Nachricht

Sammlung interessanter Medienbeiträge mit einem Monat Nachlauf zum aktuellen Beitrag:
https://forum.energiesparkonto.de/viewt ... 4794c302b8

Stand: 25.04.2020

Weitere Regionen in Frankreich entscheiden sich für umweltfreundliche CNG Busse als Ersatz für Dieselbusse. Der französische Hersteller SAFRAN entwickelt einen CNG RangeExtender für E-Busse.
https://www.cng-mobility.ch/beitrag/cng ... h-im-kurs/

Die schweizer Niederlassung von L’Oréal ersetzt ab Januar 2020 ihren Furhrpark von etwa 100 Fahrzeugen durch umweltfreundliche Antriebe. Dabei wählte man für den gesamten Aussendienst CNG mit Biomethan als Antrieb und für das Management 100% Elektroautos.

Italien plant bis 2033 etwa 3,7 Milliarden EURO in umweltfreundlichen ÖPNV zu investieren. Dies soll mit CNG, Wasserstoff und Elektro umgesetzt werden. Für das Land in Europa mit den meisten CNG Tankstellen, den meisten Fahrzeugen und einem konkreten Ausbauplan für neue Tankstellen ist das nicht verwunderlich.

Der Verkehrsclub Schweiz hat seine Auto-Umweltliste 2020 herausgegeben.

Bild

In den Fahrzeugklassen Mini bis Mittelklasse stellen bei den Verbrennermotoren der CNG-Antrieb die Sieger. Dabei wurde ein Biogasanteil von 20% für die Schweiz einkalkuliert und als klimaneutral in der Verbrennung bewertet. In Deutschland sind wir inzwischen bei über 40% Bio-CNG. Für alle die kein Elektroauto wollen oder es sich nicht leisten können, ist CNG mit Biomethan der klimafreundlichste Antrieb bis in die Mittelklasse hinein. Auch ein familienfreundlicher VAN mit 7 Sitzen ist im Angebot.

http://www.autoumweltliste.ch/de.html

Im März 2020 gab es 503 Neuzulassungen an CNG Fahrzeugen im Bundesgebiet. Das ist zwar ein Einbruch gegenüber den Vormonaten aber eine deutliche Steigerung gegenüber März 2019. Die Gesamtzulassungen aller KFZ Typen ist im 1. Corona-Monat um fast 38% gegenüber Februar 2020 zurück gegangen.

Viele kleinen CNG Tankstellen haben jetzt starke Umsatzrückgänge. Zum Stand Anfang April waren es ca. 8 reine BIO-CNG Tankstellen weniger als noch im März, während die Summe der CNG Tankstellen mit 838 stabil blieb. Hier ist es sicher noch zu früh für eine Deutung. Jedenfalls wurde seit langem mal wieder der Liter Diesel billiger angeboten als das Kilogramm Bio-CNG in H-Qualität. Bitte beachten, dass in einem kg CNG mehr Energie steckt als in einem Liter Diesel und man trotzdem günstiger fährt. Mit Bio-CNG aus Rest- und Abfallstoffen auch umweltfreundlicher als alle anderen Antriebsarten..
Zuletzt geändert von WäPu2014 am Montag 4. Mai 2020, 11:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 05/2020

Beitrag von WäPu2014 »

Sammlung interessanter Medienbeiträge mit einem Monat Nachlauf zum aktuellen Beitrag:
https://forum.energiesparkonto.de/viewt ... 4794c302b8

IVECO hat mit dem S-Way CNG/LNG die nächste Generation seiner Langstrecken-LKW vorgestellt. Neben den Emissions- und Kostenvorteilen wirbt IVECO mit maximal 71 Dezibel Lärmemission der NP (Natural Power) Motoren. Zum Vergleich das Fahrgeräusch unseres sehr leisen SEAT Leon ST TGI: 70 dB
https://www.cng-mobility.ch/fahrzeug/iv ... y-cng-lng/

Teller und Tank, der Strohkreislauf von VERBIO, dem CNG Lieferanten der Stadtwerke München:
Bild

Die Europa-Karte mit den staatlich anerkannten Biogas-Anteilen von NGVA Europe:
Bild

In Deutschland feiern wir nach den massiven Umstellungen in 2020 bereits zur Mitte des Jahres den 50% Biomethananteil im CNG Verkauf.

Nach 21000 km und 21 Monaten wollte unser Leon zum ersten Mal zum Ölwechsel. Dabei stellte sich heraus, dass auch der Service in den nächsten 2 Monaten fällig würde. Entgegen aller Negativaussagen einiger selbsternannter Experten vor unserem Kauf mussten weder die Zündkerzen alle 1000 km getauscht werden noch fiel der Serviceumfang und die Kosten aus dem üblichen Rahmen.

Aktuell wird wieder eine Kaufprämie für Verbrenner diskutiert. Zum Zuge kommen sollen alle Fahrzeuge mit einem CO2 Ausstoss von bis zu 140 g/km. In den Monaten vor CORONA wurden etwa 12% der Fahrzeuge mit einer CO2 Emission bis 120 g/km zugelassen. Mit der geringen EInstiegshürde 140 g/km wird der Umwelt kein Gefallen getan. Hier werden bestenfalls Volumen- und Renditemodelle der Hersteller gefördert.

Ebenfalls in der Diskussion ist die Fortsetzung der Mautbefreiung für CNG LKW. Und sofort wird nur wieder über Erdgas als fossiler Kraftstoff gesprochen und die Maßnahme kritisiert. Dass die Zukunft für CNG gerade im Schwerlastverkehr mit Biomethan aus Rest- und Abfallstoffen oder überschüssigem Strom aus regenerativen Quellen bestehen kann wird weiter ignoriert.
UPDATE: Die Mautbefreiung ist bis 2023 bschlossen.

So schick und sportlich kann ein CNG Fahrzeug heute aussehen und mit Biomethan aus Reststoffen umweltfreundlicher als ein E-Auto:
Bild
Zuletzt geändert von WäPu2014 am Dienstag 2. Juni 2020, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 06/2020

Beitrag von WäPu2014 »

Stand: 30.06.2020

Studien zu den Vorteilen der Elektromobilität im PKW-Bereich gibt es einige, dienen als Argument für eine vielfältige und teure Förderung und die wenigsten werden kritisch hinterfragt. Eine Studie, die sich mit dem Mehrbedarf an Strom und der daraus resultierenden Wirkung auf die gesamte Klimasituation im deutschen Strommix beschäftigt, ist daher einen lesenden Blick zur eigenen Meinungsbildung wert. Die Stude kommt vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel.
https://www.ifw-kiel.de/de/publikatione ... autos-aus/

Offenbar rumort es hinter den Kulissen von VW und der angekündigte Ausstieg aus der Verbrennertechnologie könnte durch die Aussage des neuen Markenchefs bei VW wieder etwas relativiert werden. VW scheint sich jetzt erst mal alle Karten offen halten zu wollen und die weitere Entwicklung bei den Kunden abzuwarten.
https://www.auto-motor-und-sport.de/ver ... ektroauto/

Diese Themen kommentiert auch der Journalist Christoph Arnowski auf seiner LinkedIn-Seite und fordert innerhalb der EU Gleichberechtigung für all erneuerbaren Antriebsvarianten wie z.B. in der Schweiz schon geschehen:
https://www.linkedin.com/pulse/klimasch ... FgRQ%3D%3D
Zuletzt geändert von WäPu2014 am Mittwoch 1. Juli 2020, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 07/2020

Beitrag von WäPu2014 »

July 2020
Stand: 02.08.2020

Der Biomethananteil am deutschen CNG-Angebot steigt weiter. Der CNG Club hat genau nachgezählt:

Bild
Mehr Infos gibt es beim CNG Club unter:
https://www.cng-club.de/Biomethan-bringt-CNG-voran

Eine Biogasanlage liefert einen Methananteil von maximal 60%, der Rest ist zum größten Teil CO2.
Mit Hilfe von feinporigen Mebranen werden die Gase voneinander getrennt und ein Reinheitsgrad von bis zu 99% erreicht.

CNG wird üblicherweise in 2 Qualitäten angeboten. H-Quailität muss mindestens ca. 87 % Methan enthalten. Der Rest sind nicht verwertbare Gase wir CO2 oder Stickstoff. Unter 87% wird die Qualität als L bezeichnet. Bis ca. 2023 soll es allerdings kein L-Angebot mehr geben.
Den Methananteil bestimmt den Verbrauch. Je höher der Methananteil desto wenige kg CNG wird für 100km benötigt. Daher ist CNG mit geringerer Qualität in der Regel etwas billiger.
Nach dem Tankvorgang zeigt uns unser Auto die getankte Qualität und dabei gibt es immer wieder Überraschungen. Bei Biomethan haben wir bislang, bis auf einen Tankvorgang direkt vom Erzeuger, immer 100% Qualität erhalten. Die Preisangaben an der Tankstelle bezogen sich also immer auf nahe 100% Methananteil. Zuletzt haben wir für 1,059 EUR/kg Biomethan getankt.
Aufgrund einer Zapfsäulensperre mussten wir in diesem Manat einmal auf einen Erdgasanbieter ausweichen. Der angegebene Preis war 1,089 EUR/kg, ebenfals für H-Qualität. Dann die große Überraschung beim Motorstart - 90% Qualität und schon die nächste Autobahnkilometer zeigten den höheren Verbrauch. Das fossile CNG war also nicht nur 3 Cent teurer sondern aufgrund der 90% Qualität ca. 15 Cent pro kg teurer als das Biomethanangebot in der gleichen Region. Biomethan zu tanken lohnt sich in der Regel auch finanziell.
Mehr zu den Qualitäten von CNG und deren Hintergründe gibt es bei
https://www.gibgas.de/Fakten/Mobilit%C3 ... nd%20L-Gas


Das Bistum Eichstätt hat eine klimafreundliche und kostengünstige Alternative für seinen Diesel-Fuhrpark gesucht und mit CNG und Biomethan gefunden. Der geringste CO2 Ausstoss aller aktuellen Antriebsarten bei gleichzeitig 10% geringeren Kosten wie bisher.
Eine WIN-WIN Situation für Geldbeutel und Umwelt. Das gilt übrigens auch für den Privtanutzer.
https://www.youtube.com/watch?v=ybA-scQOcOE

Während die Neuzulassungen bei den fossilen Verbrennern immer noch auf niedrigem Niveau sind, ist CNG wieder auf dem Stand von Februar 2020. Offenbar gibt es einen kleinen aber stabilen CNG Freundeskreis. :D
Spürbar ist der Anteil der emmisionsarmen KFZ bis 120 g CO2/km gestiegen. Waren es 2019 noch ca. 6% Anteil an den Neuzulassungen liegt er aktuell bei 11%. Leider dürfte der Großteil Hybride in den Flotten oder Firmenwagen sein, die nach allen Erfahrungen kaum mit Strom gefahren werden und damit keine spürbare Emmisionsentlastung bringen. Bekannte berichten von original verpackten Ladekabeln bei der Rücknahme. :shock:

BioCNG ist gegenüber fossilem CNG (Erdgas), Benzin und Diesel der günstigste und umweltfreundlichste Treibstoff. CNG wird in Kilogramm angegeben und da CNG einen deutlich höheren Energiegehalt als Benzin oder Diesel hat lässt sich der Preis an der Tankstelle nicht ohne weiteres vergleichen. Umgerechnet würde 1 Liter CNG Stand 29.05.2020 etwa 75 Cent kosten. Seat, Skoda und VW bieten die Fahrzeuge in der Regel zum Benzinerpreis an. Also vom Start weg mit BioCNG aus Abfall- und Reststoffen günstiger und umweltfreundlicher als alle anderen Antriebsarten. Der Anteil der Tankstellen mit BioCNG steigt stetig.
https://www.instagram.com/p/CCV-kOYi-fy ... _copy_link

Mit dem CNG Bus im Regelbetrieb durch den Nationalpark Harz. Auch hier wird konsequent auf Biomethan aus Rest- und Abfallstoffen von VERBIO als Kraftstoff gesetzt. Was für den Nationalpark gut ist, sollte doch auch für die Städte geeignet sein.
https://www.instagram.com/p/CCNkptbI0hZ ... _copy_link
Zuletzt geändert von WäPu2014 am Freitag 23. Oktober 2020, 17:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
WäPu2014
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15

Re: Alternativer Kraftstoff Biomethan/CNG - 08/2020

Beitrag von WäPu2014 »

August 2020
Tip: Wer sich beim Energiesparkonto kostenlos anmeldet, kann für sich die Darstellung so einstellen, dass der aktuelle Beitrag immer oben angezeigt wird. Man spart sich das lästige Scrollen. :!:
Tip: Interessierte machen sich immer wieder die Mühe unsere Telefonnummer heraus zu finden. Einfacher geht es mit einem Account beim Energiesparkonto oder über https://www.instagram.com/liebermitcng/ und einer privaten Nachricht

Sammlung interessanter Medienbeiträge mit einem Monat Nachlauf zum aktuellen Beitrag:
https://forum.energiesparkonto.de/viewt ... 4794c302b8

Stand: 31.08.2020

TERMINE

Noch mehr TERMINE gibt es unter https://www.cng-club.de/community-events

NEU
Bild

EIn CNG-Club Kollege hat sich für die Umstellung der von EON Gas im Raum Stuttgart betrieben Erdgastankstellen auf Biomethan engagiert und Erfolg gehabt. Nebenbei ist gleich noch ein Artikel in der Stuttgarter Zeitung erschienen. Von diesen Initiativen lebt die umweltfreundliche, bezahlbare und alltagstaugliche Alternative zu Diesel und Benzin.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 8df19.html

Damit gibt es ab 01.09.2020 genau 444 CNG Tankstellen in Deutschland, die 100% Biomethan anbieten. :D

Bild

Die Energiewende lebt von vielen privaten Initativen. in dem kleinen Schweizer Bauerndorf Bure nahe der französischen Grenze steht seit Mitte Juni die erste Biogas-Produktionsanlage samt Tankstelle der Westschweiz. Die Anlage von Claude Etique produziert 1,5 kg Biogas pro Stunde, was etwa dem Brennwert von drei Litern Benzin entspricht. Claude möchte nicht nur seine CNG-Fahrzeuge mit dem lokal produzierten Biogas betanken und strebt daher eine öffentliche Tankstelle an.
https://www.cng-mobility.ch/beitrag/ein ... ugust_2020

NEU-ENDE

Bild

Auch in Fulda gibt es nun 3 Tankstellen die Bio-CNG anbieten. Der Autor der Fuldaer Zeitung hat sich daher dem Thema der Umweltbilanz von CNG Fahrzeugen bei der Betankung mit Bio-CNG gewidmet und bezieht sich unter anderem auch auf eine Studie des Fraunhofer Instituts.
Sein Fazit: Mit Bio-CNG betriebene Fahrzeuge haben eine Umweltbilanz wie Elektroautos. :o
Mein Kommentar: Aber nur wenn sie mit reinem Ökostrom geladen werden und ausreichend lange mit der Batterie fahren können. :D
https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/bio ... 30202.html

Dazu auch ein Gastbeitrag des CNG-Clubs:
https://www.cng-club.de/uebersehene_alternative

Bild
Viel hatte sich die rot-rot-grüne Landesregierung in Berlin für den Radverkehr vorgenommen. Umgesetzt wurde nur wenig

Vor einiger Zeit haben wir über das Versagen der Berliner Verkehrssenatorin hinsichtlich der Umstellung des Busfuhrparks auf einen umweltfreundlichen Betrieb berichtet. Entgegen der Empfehlung der Fachleute der Verkehrsbetriebe entschied sich Frau Günther von den GRÜNEN für den teuren und sehr langsamen Umstieg auf Elektrobusse anstatt auf CNG mit Biomethan.
Ein weiteres Versprechen von Frau Günther zum Amtsantritt hinsichtlich der Radwegegestaltung ist ebenfalls weit entfernt von der Umsetzung. Im Gegensatz zu Paris, die im nächsten Jahr ca. 400 Dieselbusse auf CNG umstellen werden und bereits mehrere 100 Kilometer Fahrradwege neu aufgebaut haben, liegt Berlin weit hinter den Plänen zurück. Mehr Details finden Sie in einem Bericht von N-TV.
https://www.n-tv.de/politik/Wie-die-Ver ... 86526.html

Bild

Das Institut für Weltwirtschaft (ifw) aus Kiel stellt in einer neuen Studie fest, dass die die E-Auto Förderung in Deutschland der Gesamtwirtschaft schaden könnte und in massiver und einseitiger Weise die alternativen Antriebskonzepte, die sich möglicherweise später als vorteilhafter erweisen könnten, benachteiligt. Zudem hält das Institut die Klimaschutz Effekte weiterer Förderungen wie z.B. einer Abwrackprämie für „relativ wirkungslos“.
https://www.n-tv.de/21972121
https://www.handelsblatt.com/politik/de ... bbwaLk-ap3
https://www.ifw-kiel.de/de/publikatione ... rschaubar/


Bild
Quelle: cng-mobiliy.ch
EIn Interview mit Licia Balboni, Präsidentin des italienischen Verbands der Händler und Transporteure von Erdgas Federmetano, wie die Attraktivität des alternativen Antriebs CNG gesteigert werden kann.
https://www.cng-mobility.ch/beitrag/am- ... _juli_2020

933 CNG Fahrzeuge wurden im Juli zugelassen. Ich weiss, im Verhältnis nur 0,3% an der Gesamtzulassungszahl und doch so viel wie noch nie seit dem ich das Thema aktiv verfolge. Für ein dauerhaftes Interesse der Hersteller müssten es schon etwa 5% sein. Es gibt also noch Luft nach oben. Aber wir sind guter Dinge, die 1000er Grenze wird noch gepackt.

Endlich gibt es einen Fahrbericht über das stärkste CNG Triebwerk im PKW Bereich mit dem 2,0 Liter TFSI gtron. Dieser Motor leistet im CNG Betrieb 170 PS und ist im AUDI A4 Avant und dem AUDI A5 Sprotback verbaut.

Bild
Quelle: Auto360.de
Dietmar Stanka ist hier lesbar begeistert von der Laufruhe und Dynamik des Motors und kommt ganz ohne verbrauchsminderndes Fahrverhalten auf einen Verbrauchswert von 4,6kg auf 100 km. Die Normangabe liegt übrigens bei 4,1kg/100 km. Mit etwas vorausschauendem Fahren ist dieser Wert sicher erreichbar. Welcher Diesel oder Benziner kann das von sich sagen?
https://auto360.de/test-audi-a5-sportba ... -limousine

Nachdem im Umweltcheck des Schweizer Verkehrsclubs weiterhin CNG Modelle die TopTen der Verbrenner vor den Hybrid Modellen von Toyota anführen, lohnt sich ein Blick auf die Umweltbewertung für Verbrenner und Elektroautos. Bei letzteren werden auch die Umweltschäden durch die Batterieproduktion einbezogen. Hier ein Blick auf die Inhalte und deren Gewichtung:
Bild
Quelle: VCS
http://www.autoumweltliste.ch/umweltbew ... rtung.html
Zuletzt geändert von WäPu2014 am Freitag 23. Oktober 2020, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten