Ohne Auto leben

Jetzt aber schnell. Erzählen Sie anderen Usern von Ihren Spritspartipps.

Moderator: Mahe [admin]

Ohne Auto leben

Beitragvon Energiesparer253534 » Freitag 26. Oktober 2018, 13:24

Hallo,

meine Frage ist es, ob jemand von euch ohne Auto lebt. Ich bin am überlegen mir ein Transportfahrt zu besorgen.
Damit kann man denke ich gut einen Kasten Wasser transportieren und dann für das andere Zeug noch Satteltaschen benutzen. Und um auf die Arbeit damit zu fahren, solle es ja auch in Ordnung sein.
Hat jemand Erfahrungen mit solchen Fahrrädern? Lohnt es sich ein solches zu kaufen?
Wie sehr ihr das mit dem Auto fahren? Achtet ihr auf die Umwelt oder eher auf euer Geld?

Tipps und Tricks für diese Art von Fahrrädern sind erwünscht und gebraucht.

Alles Gute Peter
Energiesparer253534
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 26. Oktober 2018, 08:44

Re: Ohne Auto leben

Beitragvon Energiesparer208828 » Montag 29. Oktober 2018, 21:54

Hallo,
ich habe auch kein Auto, bin gut zu Fuß bis 10000 Schritte am Tag.
Ich finde wenn man sich erst mal an ohne Auto gewöhnt hat gehts ganz gut.
bei Bedarf frage ich die Nachbarn ob sie mal was mitbringen oder ich nehme den Hackenporsche.
Da ich jeden Tag mit Rucksack auf Arbeit gehe kann ich auf dem Rückweg auch schon mal eine Kleinigkeit mitbringen.
Diese Art von Fahrädern haben wir auf Arbeit. Kasten Wasser sollte gehen und Einkauf auch.
Gruß Roland
Energiesparer208828
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 6. August 2015, 06:51

Re: Ohne Auto leben

Beitragvon Energiesparer253534 » Montag 5. November 2018, 09:02

Hey danke für deine Antwort,
ja ich habe mich auch schon daran gewöhnt, kleinere Weg zu Fuß zu gehen.
Einmal ohne Auto und schon braucht man es so gut wie gar nicht mehr.

LG Peter
Energiesparer253534
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 26. Oktober 2018, 08:44

Re: Ohne Auto leben

Beitragvon Energiesparer214619 » Montag 3. Dezember 2018, 15:57

Hallo Peter,

ich habe noch nie ein Auto besessen, vor kurzem habe ich mir eine Pedelec (E-Bike mit Tretunterstützung bis 25 kmh) gekauft. Damit fahre ich täglich meine 12 km in die Arbeit. Im Winter kommen Spike-Reifen drauf und bei schlechtem Wetter die Regenhose. Mit Gepäckträgertasche und dank Tretunterstützung komme ich auch nie ins Schwitzen. Manchmal wäre auch ein Lastenrad super, bisher habe ich aber auch fast alles so geschafft. Ein - Zwei mal im Jahr leihe ich mir dann noch eine Auto für größere Anschaffungen (Carsharing). Oder falls wir mal an entlegene Orte in den Urlaub fahren wollen.
Energiesparer214619
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 11:36

Re: Ohne Auto leben

Beitragvon WäPu2014 » Samstag 8. Dezember 2018, 17:31

Hallo,
wir standen vor 6 Monaten vor einer ähnlichen Frage. KInder aus dem Haus, was nun? Wir leben in S-Bahn Nähe zu München.
Seit 3 Jahren fahre ich mit dem E-Bike täglich meine 25 km bei Wind und fast jedem Wetter. Bei glatten Strassen und Regenguss siegt aber mein innerer Schweinehund und mir fehlen schlicht die Möglichkeiten in der Firma alles zu trocknen. Ca. 3000 km Autofahrten habe ich damit reduziert. Alles im Umkreis von 10 km versuchen meine Frau und ich mit dem Fahrrad zu erledigen. Für den Transport haben wir ebenfalls seit Jahren einen kleinen Anhänger. Gartenabfälle, Wertstoffhof und mittlere Einkäufe werden damit erledigt.

Aber Kinder mussten umziehen, Verwandte im Nirgendwo besucht werden, Radl transportiert, Urlaub abseits der Massen sollte auch sein. Also haben wir für uns die Frage nach dem richtigen Auto gestellt. Kleiner als die Familienkutsche, etwas sportlicher, alltagstaugliche Lademöglichkeit auch für die kleine Frau, möglichst klimaneutral im Betrieb, im gesetzten Kostenrahmen, passende Infrastruktur etc.
Für uns haben wir einen kompakten Kombi mit CNG Antrieb gewählt. Individualverkehr ist immer ein Kompromiss zwischen Umwelt und Luxus. Dies schien uns die beste Wahl.

Entgegen unserer Erwartung haben wir 6000 km in 6 Monaten im Raum Süddeutschland auf den Tacho gebracht. Mehr als gedacht. Dabei haben wir jedoch nur Biomethan aus Abfällen und Stroh getankt. Klimaneutral und mit 4,50 EUR/100 km günstiger als alle anderen Kraftstoffe. Bislang sind wir sehr zufrieden.

Fazit: Wir haben es nicht ohne Auto geschafft.

Viele Grüße,
Stephan
Benutzeravatar
WäPu2014
 
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 11:15


Zurück zu Mobilität