Seite 1 von 2

Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Donnerstag 4. Februar 2016, 11:37
von Energiesparer201118
hallo ,

es wäre schön wenn sich jemand mal Zeit nehmen könnte, da ich der Meinung bin, dass egal was ich mache, der Strom immer mehr steigt. Ich finde es unnnormal oder zu normal wie wir leben.

Hier ein kleiner Einblick:

Zwei Personen mit Kind (seit Oktober 2012)
ich bin mit meiner Maus ab ca. 15:30 - 16 Uhr Uhr zu Hause
die Heizung steht in den Wintermonaten, wenn wir nicht zu Hause sind auf 18 Grad und wird auf 21,5 Grad gestellt sobald wir nach Hause kommen.
Fußbodenheizung wird im Winter gegen 17 Uhr angemacht und ca. 22 Uhr wieder ausgemacht.
Wir haben einen A+ Kühlschrank und Tiefkühler
Am Wochenende Wasche und Trockne ich ca. je 4 Maschinen
Meistens wird auch jeden Tag gekocht.
Wasserbett ist auch vorhanden mit 2 Kammern

Im Sommer kommt dann die Poolpumpe zum Einsatz und Pumpe vom Brunnenwasser

Vielen lieben Dank im Voraus.

<iframe width="1000" height="400" src="https://www.energiesparkonto.de/esk/public/diagram/?hash=7d7992e1a589dccf2b9d4e244cd81fdf"></iframe>

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Freitag 5. Februar 2016, 23:30
von Energiesparer157585
Hallo zurück,

Es wäre schon nicht schlecht, wenn du neben deiner Lebensgewohnheit auch die Jahresverbräuche (Strom, Heizung, Wasser) mit angegeben hättest.
Zum Anfang der Analyse gehe ich bei einem Pool davon aus, dass ihr einen Garten habt.
So wie es sich anhört habt ihr einen Trockner zum Wäsche trocknen, so wie das Wetter mitspielt ab auf die Leine im Garten damit.
Die Fußbodenheizung nur für 5 Stunden anzumachen, macht keinen Sinn. Weil, wenn sie anfängt warm zu werden wird sie wieder abgestellt (kostet unheimlich Energie).
Ein Wasserbett (womöglich mit Heizung) - purer "Energieluxus"
Keine Angaben wurden über die eingesetzte Beleuchtung, TV-Nutzung, Computer oder Spielekonsolen gemacht.

Dass solltes als erste Beratung gewesen sein.

LG Robert

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Samstag 6. Februar 2016, 17:19
von Energiesparer199230
Wie hoch ist denn der Stromverbrauch?
Würde mich auch mal interessieren.

Lt. der Berechnung hier haben wir (2 Personen) 250m2 Wohnfläche, einen Stromverbrauch, der mit Vergleichbaren Haushalten ca. 2,5 mal so hoch ist!!??

Man geht hier von Phantasiewerten aus, die in 99% der Fälle nicht einzuhalten sind.

Wir liegen pro Jahr im Schnitt zwischen 3400 und 4200 k/wh

Wäre schön, wenn du mal deinen Verbrauch mitteilen würdest.

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Samstag 6. Februar 2016, 18:16
von Energiesparer157585
3400 kwh und mehr ist schon ein etwas hoher Verbrauch.
Auch wenn unser 2 Personenhaushalt "nur" 120 m² Wohnfläche hat, liegt unser Verbrauch bei 2700 kwh.
Und da bin ich der Meinung, dass das ein sehr hoher Wert ist, welcher in 20 Jahre oder älter betagten Geräten wie Kühlschrank, Gefrierschrank, Fernseher oder Gastherme begründet ist. Desweiteren sind noch viele Glühlampen im Einsatz und der Rechner läuft 24/7.
Das Haus ist 33 Jahre alt, teilsaniert mit neuem Dach, neue Fenster und Dämmung der Kellerdecke.
Gasverbrauch ca. 12000 kwh + etwa 4 Festmeter Holz. Und bei 22 Grad Raumtemperatur in den wichtigsten Wohnräumen von 7 bis 22 Uhr muss keiner frieren.

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Freitag 12. Februar 2016, 10:00
von Energiesparer185604
Hallo,
Energiesparer201118 hat geschrieben:die Heizung steht in den Wintermonaten, wenn wir nicht zu Hause sind auf 18 Grad und wird auf 21,5 Grad gestellt sobald wir nach Hause kommen.
Fußbodenheizung wird im Winter gegen 17 Uhr angemacht und ca. 22 Uhr wieder ausgemacht.

https://www.energiesparkonto.de/esk/public/diagram/?hash=7d7992e1a589dccf2b9d4e244cd81fdf

Ist bei dem Verbrauch die Heizung (was für eine? ) dabei? Ist die Fußbodenheizung elektrisch? Wie wird das Warmwasser bereitet?
Zur ersten Einschätzung schauen, wie schnell der Zähler dreht oder noch besser die Zeit für ein paar Umdrehungen stoppen bzw. bei einem elektronischen, welchen Verbrauch er anzeigt. Dann das selbe nachdem man alle, wirklich alle, Stecker gezogen hat (am besten Heizung auch ausmachen). Damit sieht man, ob man eher bei den fest angeschlossenen Geräten oder denen mit Stecker weitersuchen sollte.
Einfacher sind die mit Stecker, für die gibt es Meßgeräte zum Zwischenstecken um ein Gefühl für deren Verbrauch zu bekommen jedes einen oder mehrere Tage mit normaler Nutzung (den PC also nicht gerade am Wochenende, wenn er vielleicht mehr läuft) messen. Anfangen würde ich da bei den Wasserbetten, ein defektes Thermostat für ein paar Euro kann da einiges ausmachen, ebenso bei den Kühlgeräten.

LG

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Samstag 13. Februar 2016, 09:04
von Axel Horn
Hallo Energiesparer201118,

die mit <iframe width="1000" height="400" src="https://www.energiesparkonto.de/esk/public/diagram/?hash=7d7992e1a589dccf2b9d4e244cd81fdf"></iframe> freigeschalteten Stromverbrauchsdaten liefern die Info, dass die Heizung bei Euch sicher nicht elektrisch betrieben wird. Allerdings gab es an den Sonntagen 24.1. und 31.1. ausgeprägte Spitzen. Es könnte eine Überlegung wert sein, welches Gerät an diesen Tagen eingeschaltet wurde (wirklich nur der Trockner?).

Auffällig ist aber auch, dass der Verbrauch gerade in den Sommermonaten von unter 350 kWh/Monat in 2014 auf rund 470 kWh/Monat in 2015 angestiegen ist. Ich halte einen hohen Stromverbrauch im Sommer (wenn die Photovoltaik viel liefert) energiepolitisch zwar nicht für so gravierend wie erhöhten Stromverbrauch im Winter. Aber Geld kostet es natürlich trotzdem.

Ich würde mal auf's Wasserbett tippen. "Denn ohne eine Heizung können Sie nicht auf einem Wasserbett schlafen", wie ein Anbieter für Wasserbetten im Serviceteil seiner Homepage schreibt. Diese Heizung ist sicherlich elektrisch und muss eine Fläche von rund 3 m² gegen Wärmeverluste nach oben und nach unten auf Temperatur halten. Lässt sich eventuell der Wasserbettmatratze eine Dämmplatte unterlegen? Das sollte der Lieferant beantworten können. Nach oben hilft dickes Federbett als Tagesdecke.

Die Poolpumpe Im Sommer hat sicherlich ebenfalls eine hohe Leistungsaufnahme. Hier sollten die Betriebsstunden möglichst am Tag sein (PV-Strom aus der Nachbarschaft nutzen!) und nicht übertrieben lang sein. Die täglichen Mindestzeiten für die Filterung des Beckenwassers müssen aber eingehalten werden.

Ich möchte empfehlen, zumindest an Schönwettertagen die Wäsche auch einfach mal auf dem Gestell im Garten zu trocknen. Vielleicht werden die Sachen dann nicht so kuschelig wie aus dem Trockner. Aber direkte Sonne und Wind sind halt unmittelbare Ökoenergien anstelle von Strom, und Du bekommst zur Abwechslung den Duft von frischer Luft in die Klamotten.

Weiter viel Spaß mit der "Maus" - für die ist ja die ganze Energiespar-Geschichte auf alle Fälle etwas wert.

Gruß Axel

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Sonntag 14. Februar 2016, 19:17
von Energiesparer157585
Bei diesen Verbrauchswerten sollte man schon mal jedes einzene Gerät überprüfen. Entsprechende Messgeräte gibt es im Fachhandel.
Gerade Wasserbett und Poolequipment sehe ich da als die treibende Kraft am Stromzähler.

Gruß Robert

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Montag 15. Februar 2016, 14:32
von Energiesparer201118
Hallo,

vielen lieben Dank für Eure Zeit.

Der Verbrauch im Jahr

2010: ? (Anschaffung Pool)
2011: 3100 kwh
2012: 3800 kwh (unsere Maus wurde geboren Ende Oktober)
2013: 4450 kwh
2014: 4660 kwh
2015: 5660 kwh !!!!????? (Wasserbett seit Anfang des Jahres)

Die eine Fußbodenheizung im Wohnzimmer ist elektrisch, sonst heizen wir mit Gas.

Beleuchtung haben wir nur LED.

Bin weiter auf der Suche obwohl ich jetzt seit letzer Woche meine Wasserbettheizung auf 26 Grad gestellt habe anstatt 29 Grad, leider hat es mein Mann nur eine Nacht geschafft so "kalt" zu schlafen aber ich glaube man sieht schon eine kleine Besserung.

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Sonntag 21. Februar 2016, 14:09
von Energiesparer185604
Hallo,
Energiesparer201118 hat geschrieben:2014: 4660 kwh
2015: 5660 kwh !!!!????? (Wasserbett seit Anfang des Jahres)

1000kWh bzw. gut 100W Durchschnittsleistung können schon vom Wasserbett kommen. Wie warm ist denn das Schlafzimmer? Mit Wasserbett eher die Heizung etwas höher stellen, Tipps, wie eine dicke Tagesdecke wurden ja oben schon gegeben.
Die eine Fußbodenheizung im Wohnzimmer ist elektrisch, sonst heizen wir mit Gas.

Wenn man in euer Diagramm auf stundenbasis reinzoomt (an den Tagen an denen mehrere Werte täglich da sind ab etwa 9.2. ) sieht man, dass die etwa 1kW hat, macht in 5 Stunden 5kWh bei leicht 200 Heiztagen im Jahr sind das auch nochmal 1000kWh.
Habt ihr da sonst keine Heizung? Falls doch schaltet die Elektroheizung aus und die andere ein, das kommt billiger.

LG

Re: Hoher Stromverbrauch

BeitragVerfasst: Montag 29. Februar 2016, 11:15
von Energiesparer201118
Habe jetzt mal immer das Wasserbett mit den Decken ordentlich zugedeckt, ich sehe nun nach einen Monat eine erhebliche Besserung ;)