Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Licht aus! Kopf an! Diskutieren Sie hier die neuesten Stromspartipps.

Moderator: Mahe [admin]

Energiesparer194908
Beiträge: 100
Registriert: Freitag 31. Oktober 2014, 13:01

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer194908 »

Hallo Axel,
Oberwellen im Stromnetz sind kein Grund, auf LED Technik zu verzichten.
Ich habe nicht gesagt dass man auf die LED-Technik verzichten soll. Ich habe nur deutlich gemacht dass elektrische Energie dadurch teuerer wird direkt und indirekt. Direkt, weil die elektrischen Geräte mit entsprechenden Filtern hergestellt werden müssen das verteuert die Geräte. Indirekt, weil wir die Maßnahmen des Energieversorgers über den Strompreis mitbezahlen müssen.

Siehe auch:

http://www.demvt.de/publish/viewfull.cf ... 0258f3b47c

Im übrigen sind in der Vergangenheit die PEN-Leiter mit einem zu niedrigen Querschnitt dimensioniert worden, weil man - bei sinusförmigen Strömen - davon ausgehen konnte, dass im PEN-Leiter immer weniger Strom fließen wird als in den drei anderen Leitern. Dies ist durch nichtlineare Verbraucher nun nicht mehr der Fall und birgt erhebliche Gefahren. Brennt der PEN-Leiter durch Überlastung ab, dann haben ALLE dahinter angeschlossenen Geräte auf dem Gehäuse Netzpotential (also Spannung bis 400 Volt).

Gruß

Alois
PitFlei
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 15. April 2014, 11:20

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von PitFlei »

Energiesparer194908 hat geschrieben: Die Folgen von Oberwellen werden auch steigende Strompreise sein, weil man diese Oberwellen händeln muss.

Gruß

Alois
Die Strom Mafia wird immer Gründe finden den Preis nach oben zu drücken, auch mit noch so utopischen Gründen.......
Energiesparer194908
Beiträge: 100
Registriert: Freitag 31. Oktober 2014, 13:01

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer194908 »

Hallo PitFlei,

sorry, ich fühle mich nicht als Mitglied der Strommafia. Trotzdem sehe ich die Dinge aus der Sicht des Elektrotechnikers.

Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:

Ja, durch LED´s kann man Energie sparen. Aber nicht in dem Maß wie angegeben.

Gruß

Alois
Energiesparer236457
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2017, 13:17

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer236457 »

"LEDs setzen den Strom um ein Vielfaches effizienter in Licht um als herkömmliche Glühbirnen oder Halogenlampen. So erzeugt eine 60-Watt-Glühbirne aus 1 Watt eine Lichtstärke von 10 Lumen. Eine effiziente LED macht aus diesem Strom 100 Lumen – das Zehnfache. Entsprechend weniger elektrische Energie braucht eine LED."
(entnommen aus: http://www.finanztip.de/strom-sparen-led/#ixzz4W7ExKun6)

Also nach dieser Information sind LED Lampen und Leuchtmittel definitv stromsparend. Da sie auch von der Preistendenz immer günstiger zu kaufen sind, würde ich auch nur noch auf LED umsteigen. Eine Kompaktleuchtstofflampe ist zwar von der Effizienz und Umweltfreundlichkeit her auch noch im Grünen, enthält aber Quecksilber. Also ist eine LED momentan das Beste, das man nehmen kann, zumal die Lebensdauer recht lang ist und die Kosten für die ständige Anschaffung von Halogenlampen nicht mehr gezahlt werden müssen.
Ist wohl auch einer der Gründe, warum man in den meisten Produktions-und Anfertigungshallen für diverse Produkte eher langlebige LEDs benutzt werden, z.B in Form von LED-Panels und Fassadenleuchte, natürlich auch um eine höhere Leistung zu erbringen mit der richtigen Ausrichtung... Aber auch im Haushalt kann man ja deutlich Strom und Energie sparen.
Energiesparer199230
Beiträge: 30
Registriert: Freitag 16. Januar 2015, 13:00

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer199230 »

Ja man kann mit LED Strom sparen!
Wenn im Privatbereich aber ständig das Licht An.-und Ausgeschaltet wird, dann haben die LED-Leuchtmittel keine so lange Lebensdauer wie angegeben. Wenn dann der hohe Anschaffungspreis dazu gerechnet wird, ist die Ersparnis gar nicht mehr so hoch.
In der Industrie kommt ein ganz anderer Aspekt hinzu.
In einer Lagerhalle mit herkömmlicher Beleuchtung ist die Wärmeerzeugung dieser Leuchten nicht gering.
Wenn man nun die kpl. Beleuchtung auf LED umrüstet, kommt es dazu, dass die Heizung dementsprechend mehr laufen muss um die gleiche Temperatur zu bekommen.
Alles in allem spart man etwas. Aber leider nicht so viel, wie uns in der Werbung gerne erzählt wird!
Energiesparer238439
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 15:05

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer238439 »

Interessant zu wissen, wollte nämlich auch gegen LED Lampen eintauschen. Werde aber jetzt erstmal andere Dinge im Haushalt in Angriff nehmen, um Geld zu sparen. Lg
Energiesparer251989
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2018, 12:42

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer251989 »

Interessant zu wissen, wollte nämlich auch gegen LED Lampen eintauschen. Werde aber jetzt erstmal andere Dinge im Haushalt in Angriff nehmen, um Geld zu sparen. Lg
Rund 11 % macht die Beleuchtung bei der durchschnittlichen Stromrechnung aus. Sicherlich gibt es da andere Bereiche in denen Du mehr sparen kannst, z.B. im Bereich Küche und Haushalt (ca. 1/3 des Stromverbrauchs). Ich würde auch zunächst alte, energieintensive Geräte gegen neue eintauschen (z.B. neuer Kühlschrank).

Wenn da allerdings nicht mehr so viel Sparpotenzial vorhanden ist, spricht nichts dagegen, komplett auf LED umzusteigen. Nach 1 bis 2 Jahren hast du die höheren Anschaffungskosten wieder drin und dann sparst du einiges.

Sofern du nicht LED-Lampen aus China kaufst, kommst du auch auf die angegeben Leuchtzeiten von mindestens 15.000 Stunden. Zum Vergleich: Halogenlampen haben eine Lebenszeit von 2.000 Stunden. Der Rest ist simple Mathematik.
Mit sieben simplen Tricks die Stromkosten reduzieren: https://stromkosten-reduzieren.com/
Energiesparer214619
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 11:36

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer214619 »

Energiesparer251989 hat geschrieben:
Interessant zu wissen, wollte nämlich auch gegen LED Lampen eintauschen. Werde aber jetzt erstmal andere Dinge im Haushalt in Angriff nehmen, um Geld zu sparen. Lg
Rund 11 % macht die Beleuchtung bei der durchschnittlichen Stromrechnung aus. Sicherlich gibt es da andere Bereiche in denen Du mehr sparen kannst, z.B. im Bereich Küche und Haushalt (ca. 1/3 des Stromverbrauchs). Ich würde auch zunächst alte, energieintensive Geräte gegen neue eintauschen (z.B. neuer Kühlschrank).

Wenn da allerdings nicht mehr so viel Sparpotenzial vorhanden ist, spricht nichts dagegen, komplett auf LED umzusteigen. Nach 1 bis 2 Jahren hast du die höheren Anschaffungskosten wieder drin und dann sparst du einiges.

Sofern du nicht LED-Lampen aus China kaufst, kommst du auch auf die angegeben Leuchtzeiten von mindestens 15.000 Stunden. Zum Vergleich: Halogenlampen haben eine Lebenszeit von 2.000 Stunden. Der Rest ist simple Mathematik.
Als Fachmann muss ich sagen, LED Lampen lohnen sich definitiv gegenüber Glühbirnen. Bei aktuellen Preisen für LED-Retrofit-Leuchtmittel von 5 € - 10 € für Markenprodukte reduziert sich die Amortisationszeit auf 3-6 Monate (bei der Annahme von 1000 Brennstunden im Jahr, 5 - 10 € für LED Leuchtmittel, bei 30 ct./kWh Stromkosten).

Damit spricht nichts gegen den sofortigen Austausch der Leuchtmittel in Wohnräumen. Lediglich in selten genutzten Räumen, wie Abstell- oder Kellerräumen bleibt die rasche Amortisation aus.

Persönlich habe ich meinen Strombedarf in den vergangenen Jahren u.a. mit LED Leuchtmitteln optimiert.
Ich konnte trotz Verbrauchern wie einer Heizungsumwälzpumpe (ca. 100 - 150 kWh/a), einem E-Bike zum in die Arbeit pendeln, Fernseher, Laptop, Kühlschrank, Spielekonsole, Waschmaschine, Herd, (täglichem kochen), etc. auf 700 kWh/a bzw. 540 kWh/a (nach Umzug ohne Umwälzpumpe) reduzieren.

Im kommenden Jahr erwarte ich knapp 1000 kWh da ich mit meiner Partnerin zusammen gezogen bin und mein Warmwasser in der gemeinsamen Wohnung mit Strom erwärmt wird. (erste Messwerte vom 22.12. bis 24.01.)

Hier zum nachlesen:
2017:
https://www.energiesparkonto.de/esk/pub ... 60269b406e
2016:
https://www.energiesparkonto.de/esk/pub ... 1d1d143f97
Energiesparer136101
Beiträge: 20
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:02

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer136101 »

Als Fachmann muss ich sagen, LED Lampen lohnen sich definitiv gegenüber Glühbirnen

Als "Fachmann" würde ich Glühbirnen als Glühlampen bezeichnen :idea:

oder

Sofern du nicht LED-Lampen aus China kaufst,

Was meint ihr wo bsp. Osram seine "teuren" LEDs herstellt ;-) unter anderem auch in Asien
https://www.osram-group.de/~/media/File ... 014-de.pdf
Seite 5, Orte 7-10

Ich würde nicht gleich alle Glühlampen blind links verbannen, vor allem nicht da wo eh nur selten oder nur kurz Licht gebraucht wird bsp. Gästeklo, Treppenhaus ... wenn ich da eine teure LED rein mache wird sich diese bestimmt nicht in 2 Jahren amortisieren.
Viele Grüße
Ralf
Energiesparer214619
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 11:36

Re: Sparen LED Lampen wirklich viel Strom?

Beitrag von Energiesparer214619 »

Danke Energiesparer136101 für den Hinweis mit den Glühlampen, ich versuche allerdings Bürgerfreundlich zu schreiben und verwende daher auch gerne mal geläufige Begriffe bei denen ich von einer höheren Verständlichkeit ausgehe. 8-)

Da mir durchaus bewusst ist, das viele Hersteller ihre Leuchtmittel in Fernost produzieren, oder zumindest ihre Komponenten von dort beziehen habe ich bewusst von Markenprodukten geschrieben, auch wenn diese leider nicht immer Ihr Versprechen einhalten. Die Aussage hatten Sie aber vermutlich eh nicht auf mich bezogen.

Auch beim letzten Punkt sind wir uns einig: "Lediglich in selten genutzten Räumen, wie Abstell- oder Kellerräumen bleibt die rasche Amortisation aus." Bei Fluren und Treppenhäusern ist auf jeden Fall die individuelle Gewohnheit relevant (brennt das Licht dauernd oder nicht), bzw. auch ob dort Zeitschalter verbaut und wie sie eingestellt sind und wie viel Verkehr dort herrscht (insbesondere in Mehrfamilienhäusern).
Antworten